Allnet-Flat mit bis zu 2 GB sowie Powerbank oder Bluetooth-Speaker ab 12,85 Euro

Auf der Aktionsplattform mobildiscounter.de haben Sie derzeit die Wahl zwischen sechs Allnet-Flats. Dazu können Sie entweder eine Powerbank zur mobilen Stromversorgung ihrer Geräte oder einen wassergeschützten Bluetooth-Lautsprecher wählen. Beide Dreingaben sind gratis; die Fixkosten der Tarife reichen von 12,85 Euro bis 24,85 Euro.

Die Tarife in der Übersicht

Bei den sechs Mobilfunk-Offerten handelt es sich komplett um Angebote von klarmobil. Im Grunde sind es drei Tarife, bei denen jeweils einmal das Telekom-Netz und einmal das D-Netz, also wohl Vodafone angegeben ist. Dies sind die sechs Auswahlmöglichkeiten:

mobildiscounter SIM Karte ohne Gerät

  • klarmobil Allnet-Spar-Flat 500 (Telekom): 12,85 Euro
  • klarmobil Allnet-Spar-Flat 500 (Vodafone): 12,85 Euro
  • klarmobil Allnet-Spar-Flat 1 GB (Telekom): 17,85 Euro
  • klarmobil Allnet-Spar-Flat SMS 1 (Vodafone): 14,85 Euro
  • klarmobil Allnet-Spar-Flat SMS (Telekom): 24,85 Euro
  • klarmobil Allnet-Spar-Flat SMS 2 (Vodafone): 19,85 Euro

Alle Tarife enthalten eine Allnet-Flat für Telefongespräche in deutsche Netze. Einige Tarife enthalten zudem eine SMS-Flat in alle deutschen Netze. Die Daten-Volumina reichen bei den Telekom-Offerten von 500 MB über 1 GB zu 2 GB; bei den Vodafone-Tarifen von 500 MB über 750 MB zu 1 GB.

Vor- und Nachteile der jeweiligen Auswahl

Bei der Telekom erhalten Sie ab 1 GB Highspeed-Volumen eine maximale Download-Geschwindigkeit von 28 MBit/s. Bei der Tarif-Version mit 2 GB sind es schon 42 MBit/s. Vodafone gewährt bei allen drei Varianten lediglich 7,2 MBit/s.

Dafür gibt es in dem Tarif mit 750 MB auch schon eine SMS-Flat und die monatlichen Fixkosten liegen bei lediglich 14,85 Euro. Der mittlere Tarif im Telekom-Netz bringt zwar 1 GB, aber keine SMS-Flat; er kostet 17,85 Euro im Monat.

zum Angebot

Die Hardware des Bundles

Bei der Hardware können Sie zwischen der Powerbank Power Cubic 3000 mit 3.000 mAh, welche bei den meisten Smartphones für eine oder sogar bis zu eineinhalb Akkuladungen sorgt, und einem No-Name-Lautsprecher wählen. Dieser ist wasserfest und kann so zur Übertragung von Gesprächen oder Musik im Bad genutzt werden. Auch als Freisprecheinrichtung ist er denkbar.

0 Kommentare

Antwort lassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

 prepaid-flat.net
logo