Amazon Prime wird teurer

Amazon erhöht den Preis seines Premium Dienstes Amazon Prime um etwa 40 Prozent. Statt 49 Euro kostet Amazon Prime dann 69 Euro pro Jahr.

Teurer aber monatlich buchbar

Als Amazon Prime im Jahr 2007 an den Start ging kostete der Service eine Jahresgebühr von 29 Euro. Damals war aber auch nur ein kostenloser Expressversandt inkludiert. Mehr nicht. Nachdem bereits 2014 bereits in den USA der Preis angehoben wurde steigt er nun auch in Deutschland um 20 Euro pro Jahr. Monatlich sind das umgerechnet 5,75 Euro, was angesichts der Leistungen aber noch immer sehr günstig ist.

Monatlich buchen lässt sich Prime ab sofort auch. Dann aber zu einem erhöhten Preis von 8,99 Euro. Die Änderung tritt für neue Buchungen ab Februar 2017 in Kraft. Bestandkunden dürfen noch vor Juli zum alten Preis verlängern. Später greift die Erhöhung auch für sie. Das Abo für Studenten bleibt beim halben Normalpreis, wird demnach ebenfalls um 10 Euro teurer werden.

Das leistet Prime

Amazon PrimeViele wissen tatsächlich nicht was sie mit prime tatsächlich nutzen dürfen. Neben dem kostenlosen Expressversand, den wohl jeder kennt und der meist eine Lieferung am nächsten Tag bedeutet, und dem recht bekannten Amazon Video Angebot können auch etliche kostenlose Musiktitel über Prime Musik aufs Handy gestreamt werden. Bei Verwendung eines Amazon E-Book- Readers stehen auch etliche kostenlose Leihbücher zur Wahl.

Erhöhung nach Maß

Angesichts all dieser Dienste ist Prime mit seinen 5,75 Euro monatlich noch immer günstig. Schon dann, wenn man nur das Streaming Angebot für Videos nutzt. Angesichts der breiten Möglichkeiten hatte sich prime bislang eher unter Wert verkauft. Wer alle Möglichkeiten nutzt macht unserer Ansicht nach auch zum neuen Preis noch ein Schnäppchen.

0 Kommentare

Antwort lassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

 prepaid-flat.net
logo