Amtliche Dokumente auf dem iPhone: das Aus für Perso, Führerschein und Co.?

Im Vereinigten Königreich soll es bald möglich sein, amtliche Dokumente, welche im Alltag mitzuführen sind, auch auf dem iPhone nachzuweisen. Beispielsweise bei einer Verkehrskontrolle oder einer Überprüfung der Personalien könnten dann digitale Dokumente dazu führen, dass man seine Identität und / oder Fahrerlaubnis nachweisen kann.

Prototyp wurde auf Twitter präsentiert

Wie das Online-Magazin 9to5Mac, das sich hauptsächlich mit Apple-Themen auseinandersetzt, berichtet, so könnten UK-Nutzer der Wallet App von Apple bald nicht nur Kreditkarten digital darin ablegen, sondern auch amtliche Dokumente. Einen Hinweis darauf gab es unter anderem über Twitter. Denn der Geschäftsführer der Driver Vehicle Licensing Agency (DVLA), Oliver Morley, teilte das hier verlinkte Bild.

Driving LicenseEbenfalls über Twitter gab es dann noch weitere Informationen zu der neuen Technologie. So gäbe es bisher nur den gezeigten Prototypen, aber noch keinen Zeitplan für die fertige Entwicklung. Zudem sei die Sicherheit der Daten und der Anwendung des neuen Features eine Priorität. Außerdem wurden noch andere Punkte genannt. Die Reaktionen auf Twitter waren fast durchgehend positiv.

Führerschein muss nicht mehr mitgeführt werden

Im Vereinigten Königreich gab es jüngst eine Gesetzesänderung, die dazu führt, dass Autofahrer ihren Führerschein nicht mehr zwingend bei sich führen müssen. Im Falle einer Kontrolle ist der Nachweis über die Fahrerlaubnis allerdings immer mit weniger Folgeaufwand verbunden – daher scheint die Lösung für das digitale Portemonnaie ideal für die iPhone-Nutzer auf den Inseln.

0 Kommentare

Antwort lassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

 prepaid-flat.net
logo