Apple WWDC 2016: iOS 10 bringt umfangreiche Neuerungen

Apples Software-Chef Craig Federighi, welcher nebst anderen Präsentatoren gestern bei der WWDC 2016 von Apple zu Wort kam, sagte, dass das neue mobile Betriebssystem iOS 10das bislang größte iOS-Update für unsere Nutzer“ sei. Wir fassen für Sie zusammen, was sich mit dem Update ändert.

Raise To Wake – Aufwachen beim Aufheben

Smartphones sind Alleskönner und haben schon seit den frühesten Generationen Bewegungssensoren an Bord. Dies wird nun unter iOS 10 genutzt, um den Lockscreen mit aktuellen Nachrichten und Informationen schon dann aufzurufen, wenn der Nutzer das Gerät nur anhebt. Die Nutzung von Tasten oder das Antippen des Bildschirms sind somit überflüssig.

Der Nachteil dieser Technik: Will man das iPhone oder iPad einfach nur transportieren oder bewegt es sich im Rucksack, der Handtasche o. ä., dann sollte die Funktion natürlich abgeschaltet werden. Der Vorteil aber: Während der Arbeit oder zuhause spart Raise To Wake Zeit und Handgriffe.

Siri wird für Entwickler zugänglich gemacht

iOS 10Siri kann schon sehr viel, aber bei weitem noch nicht alles, was in ihrer Macht stünde. Deshalb wird die Assistenz-Software nun für Entwickler freigegeben. So können iPhone-User in Zukunft zum Beispiel auch Nachrichten diktieren, die nicht (nur) über iMessage rausgehen, sondern über den bevorzugten Nachrichtendienst, wie beispielsweise WhatsApp.

Außerdem könnte Siri für Sport-Apps genutzt werden. Der Timer für ein Workout oder andere spezielle Anwendungen, für die man die Hände nicht frei hat, wenn man gerade trainiert, könnten per Sprachaufforderung aktiviert werden. Hinzu kommt die mögliche Kopplung mit allen möglichen Apps wie Uber und mehr.

Gesichtserkennung und Objekterkennung über die Kamera

Wie mehrfach von Apples Software-Chef betont wurde, so sind die Neuerungen für die Foto-App ausschließlich lokal auf dem iPhone aktiv. Weder die Erkennung und Analyse des Gesichts noch die Erkennung von Objekten oder der Umgebung werden an die Cloud oder Apple-Server weitergegeben.

Aus der Erkennung von Gesichtern und Gegenständen soll sich eine bessere Suche nach spezifischen Bildern ergeben. Zudem werden Bilder von Events gesammelt und mit jenen der beteiligten Personen gekoppelt. Diese neue Funktion nennt sich Memories.

Weitere Neuerungen und verbesserte Kommunikation mit iOS 10

Neben altmodischen Anrufen und Apples hauseigenem Facetime profitieren nun auch Anrufe über weitere Apps, wie WhatsApp, davon, dass der Anrufer auf dem Lockscreen angezeigt wird. Die unter iOS 10 gelieferte VoIP-API bringt überdies noch weitere Verbesserungen und Möglichkeiten für Dritt-Anbieter.

Auch was geschriebene Nachrichten angeht, gibt es Verbesserungen: iMessage wurde mal wieder bedacht und zeigt nun beispielsweise eine Live-Vorschau von erhaltenen Links. Zudem – sinnvoll oder nicht – gibt es Emoji-Vorschläge, dank derer man den getippten Text mit einem Bildchen ersetzen kann. Nachrichten können überdies nun auch handschriftlich verfasst werden.

Weiterhin wurden unter iOS 10 einige vorinstallierte Apps von Apple ausgelagert. Noch nicht in Deutschland, aber bereits in den USA, kann die News-App für Abos von Zeitungen und Magazinen genutzt werden. Auch gibt es weitere Entwicklungen beim HomeKit fürs Smart Home.

0 Kommentare

Antwort lassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

 prepaid-flat.net
logo