Apps für Windows 10 und Windows 10 Mobile lohnen sich für Publisher

In der jüngeren Vergangenheit mussten wir erst zwei Mal davon berichten, wie sich große Anbieter aus Microsofts App Store für Windows 10 Mobile zurückziehen. Einmal war dies bei PayPal der Fall, einmal bei Amazon. Doch vermehrt gibt es auch ganz andere Stimmen.

Apps für Windows 10 lohnen sich

Denn sowohl Game Troopers, ein Publisher der im Bereich der Spiele sehr aktiv auf der Windows Plattform ist, als auch Flaregames, ebenfalls mit dem Schwerpunkt der Spieleentwicklung, äußerten sich äußerst positiv zur Entwicklung im Windows Store seit Erscheinen von Windows 10. Flaregames gibt sogar an, dass etwa ein Drittel des Gesamtumsatzes unter Windows erwirtschaftet wird. Mit nur zwei Konkurrenten (Android und iOS) sollte dieser Wert aus Windows- Sicht mehr als zufriedenstellend sein.

Windows 10 Mobile nicht das Zugpferd

Windows 10 PublisherAllerdings ist das Zugpferd bei der aktuellen Entwicklung nicht Windows 10 Mobile. Die großen Erfolge verzeichnet die Desktop Version. Game Troopers gab beispielsweise vor kurzem an, dass der Shooter Overkill 3 20 Mal häufiger auf dem Desktop heruntergeladen wurde (2 Mio. Downloads) als unter Windows 10 Mobile (90.000 Downloads).

Windows 10 Mobile könnte doch noch profitieren

Angesichts der Zahlen ist es nicht weiter verwunderlich, dass sich derzeit hauptsächlich solche Apps verabschieden, die nur unter Windows 10 Mobile Sinn machen, da die Verwendung am PC durch die Website obsolet wird. Apps die auch am Desktop Sinn machen, also eben beispielsweise Spiele, könnten zunehmen und sich dank der Universal App Funktion sehr positiv auf das Angebot unter Windows 10 Mobile auswirken.

0 Kommentare

Antwort lassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

 prepaid-flat.net
logo