CeBIT 2016: WLAN Call nun auch bei der Telekom

Die deutsche Telekom kündigte auf der CeBIT 2016 in Hannover an, dass im Laufe des Jahres WLAN Call, also der Mobilfunk über WLAN Hotspots, als neue Option zur Verfügung stehen soll. Dies nutzt vor allem in Parkhäusern oder Einkaufzentren ohne Mobilfunknetz aber mit WLAN.

Das ist WLAN Call

WLAN Call soll Orte ins Mobilfunknetz integrieren, die selbst im Funkloch liegen. Endgeräte, welche die neue Technik unterstützen, setzen die Telefonate einfach über ein WLAN Netz ab, sofern keine Anbindung ans Mobilfunknetz besteht. Hierfür können alle WLAN Netze verwendet werden, zu denen man auch zum Surfen Zugriff hätte. Unterstützte Endgeräte kommen beispielsweise von Samsung. Es ist zu erwarten, dass demnächst die meisten neuen Geräte die Technik unterstützen.

WLAN Call bei der Telekom

Telekom CeBIT 2016 Wlan CallDie Telekom, die den Marktstart für dieses Jahr ankündigt, gibt an, dass WLAN Call als zubuchbare Option zum Mobilfunkvertrag zur Verfügung stehen wird. Weiterhin beteuert sie, dass die Gespräche zum normalen Mobilfunktarif abgerechnet werden. Bei einer Flatrate sollten also keine Zusatzkosten für ein Gespräch entstehen. Es ist allerdings nicht geklärt, ob die Option selbst mit einem monatlichen Fixpreis zu Buche schlägt. Momentan ist hiervon auszugehen.

Was ist nötig um WLAN Call zu nutzen?

Neben einem Endgerät, welches die Technik unterstützt, und einem entsprechenden Provider, zu dem die Telekom dann ja wird, ist nichts weiter nötig. Apps oder Ähnliches werden nicht benötigt, da es sich bei WLAN Call um eine Systemfunktion der Geräte handelt. Wird der Dienst als Option angeboten, wie von der Telekom geplant, muss aber zuerst die Option zum bestehenden Vertrag gebucht werden.

0 Kommentare

Antwort lassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

 prepaid-flat.net
logo