congstar: Homespot Kunden wegen drohender Überlastung des Telekom-Netzes abgelehnt

Scheinbar kommt es, Nutzerberichten im Netz zufolge, immer häufiger vor, dass Mobilfunkanbieter congstar Homespot Bestellungen zurückweist, obwohl die nötige LTE Versorgung am Wohnort vorhanden wäre. Das Telekom Netz kommt scheinbar an seine Belastungsgrenzen.

Homespot von congstar als DSL-Ersatz

Wer kein schnelles Internet via DSL buchen kann, etwa mangels Ausbau der Leitungen, der findet in Angeboten wie congstar Homespot eine Alternative. Mit immerhin 20 Mbit/s kann hier von Zuhause aus im Telekom Netz via LTE gesurft werden. Doch nun berichten Kunden abgelehnt worden zu sein, bei der Bestellung.

Nachgefragt bei congstar

Auf Mediennachfrage bestätigte der Anbieter die Tatsache, dass man teilweise Kunden ablehnen müsse. Immer dann, wenn die Netzqualität durch Überlastung bedroht sei.

Congstar HomespotUm unseren Lesern dies etwas genauer auszuführen: Eine Funkzelle der Telekom kann bis zu maximal 300 Mbit/s bieten. Abhängig von der verbauten Technik. Diese Bandbreite müssen alle Nutzer sich teilen. Tablets oder Smartphones sind oft nur kurzzeitig in einer Zelle und verbrauchen selten lange die volle Bandbreite. DSL Ersatz aber ist ständig vor Ort und wird auch für Streaming über Stunden hinweg genutzt. Zu viele solcher Kunden könnten die Funkzelle an ihre Belastungsgrenzen oder gar bis zum Zusammenbruch bringen.

Und wieder Investitionsscheue

Und wieder ist es oft Investitionsscheue, die hier Schuld trägt. Es wäre heute an vielen Stellen ohne weiteres möglich auch die Mobilfunknetze auszubauen. Da LTE noch vor kurzer Zeit von der Telekom selbst als gangbare Alternative zum DSL Ausbau genannt wurde erscheint es fast wie ein Comedy- Stück, dass nun hier die Kapazitäten nicht reichen.

Unklar bleibt derweil, ob congstar nachrangig behandelt wird, oder ob die Telekom auch eigene Kunden teilweise ablehnt.

0 Kommentare

Antwort lassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

 prepaid-flat.net
logo