Unsere Tipps, wie man auf dem iPhone und iPad den Datenverbrauch reduziert – Teil I

Gerade iPhone- und iPad-Nutzer mit kleinen Daten-Flats, aber auch Vielsurfer, die ein umfangreicheres Angebot nutzen, kennen das Problem: Meist ist am Ende des Highspeed-Volumens noch ganz viel Monat übrig. Dann gibt es nur noch zwei Auswege, nämlich

  • im Schneckentempo weitersurfen
  • oder die teils teure Datenautomatik nutzen.

Damit es gar nicht erst so weit kommt, hier der erste Teil unserer Tipps zum Einsparen von Daten-Volumen während des täglichen mobilen Surfens.

Automatisierte Services verlagern oder ausschalten

Automatische Updates, das automatische Abrufen von E-Mails und andere Hintergrundaktivitäten des iPhones und des iPads verbrauchen nicht nur viel Akku-Leistung, sondern auch das kostbare Highspeed-Volumen. Und das, obwohl man die Geräte in der entsprechenden Zeit gar nicht aktiv nutzt. Deshalb sollte man darüber nachdenken, diese automatischen Aktivitäten entweder nur manuell zu nutzen oder sie komplett bzw. zumindest teilweise auf eine W-LAN-Verbindung zu verlagern.

Aktualisierungen des App-Stores auf WLAN verlegen

Apps sind kleine Programme und wer sich schon einmal durch den App-Store gescrollt hat, der weiß, wie viele von diesen kleinen Helfern es gibt. Natürlich sind die meisten davon bei der Veröffentlichung nicht ganz fehlerfrei und mit der Zeit müssen sie auch auf den neuesten Stand gebracht werden – und deshalb gibt es die automatischen Updates des App-Stores auf den Apple-Geräten.

Mit dem Betriebssystem iOS 7 brachte Apple aber auch die Neuerung heraus, dass nicht nur Apps, sondern auch Musik- und Bücherdateien Updates erfahren. Das passiert alles im Hintergrund und nicht nur die Aktualisierungen an sich, sondern auch die Abfragen, ob es solche überhaupt gibt, kosten Traffic.

Hier nun eine Möglichkeit, diesen Traffic vom gebuchten Highspeed-Volumen auf ein W-LAN-Netz zu verlegen:

  1. Rufen Sie die Einstellungen Ihres iPhones oder iPads auf.
  2. Öffnen Sie das Menü „iTunes & App Store“.
  3. Hier können Sie nun die Funktion „Mobile Daten verwenden“ ausschalten. Die Aktualisierungen finden also danach nur statt, wenn sich das Gerät in ein W-LAN-Netz eingewählt hat.
  4. Zudem finden Sie hier die Möglichkeit, die automatischen Downloads für Musik, Apps, Bücher und systembasierte Updates einzeln zu aktivieren oder zu deaktivieren.
Updates nur über WLAN ziehen

Updates nur über WLAN ziehen

Weitere Hintergrundaktualisierungen abstellen

Neben den technischen Aktualisierungen von Apps sind es vor allem auch die Inhalte dieser kleinen Programme, die geladen werden müssen. Besonders bei Apps, die zur Kommunikation dienen, also Beispielsweise WhatsApp, lohnt sich die ständige Aktualisierung. Andere Apps, wie Spiele oder ähnliches, müssen nicht immer bereit für neue Inhalte sein.

Hier ein Weg, die Hintergrundaktualisierungen App für App zu aktivieren oder zu deaktivieren:

  1. Rufen Sie die Einstellungen Ihres iPhones oder iPads auf.
  2. Öffnen Sie das Menü „Allgemein“ und darin das Untermenü „Hintergrundaktualisierung“.
  3. Entweder schalten Sie nun für alle vorhandenen Apps die Aktualisierungen aus – oder Sie checken diese Stück für Stück. Eine Einteilung der Nutzung in mobiles Netzwerk und W-LAN ist hier noch nicht möglich.
Hingegrundsupdates auf iPad deaktvieren

Hingegrundsupdates auf iPad deaktvieren

Push-Benachrichtigungen abstellen

Bei manchen Apps – vor allem bei jenen, die der Kommunikation mit anderen dienen – können sich automatische Aktualisierungen und Benachrichtigungen („Push“) lohnen. Bei vielen anderen Apps, zum Beispiel bei News-, Game- oder ähnlichen Apps, müssen diese Benachrichtigungen nicht sein. Neben dem Daten-Volumen verbrauchen sie auch eine Menge Akkuleistung.

So stellt man die Benachrichtigungen App für App ein:

  1. Rufen Sie die Einstellungen Ihres iPhones oder iPads auf.
  2. Öffnen Sie das Menü „Mitteilungen“.
  3. Suchen Sie die entsprechenden Apps aus.
  4. Nun können Sie für die entsprechende App einstellen, ob und wie Sie Push-Benachrichtigungen erhalten wollen.

iPad Nachrichten

Fazit

Bei Online-Angeboten warten – was das Daten-Volumen betrifft – bei der mobilen Nutzung einige Fallen auf Sie. Mit unseren Tipps sparen Sie schon eine ganze Menge Mega- und Giga-Bytes, sodass sie am Ende des Highspeed-Volumens nicht mehr so viel Monat übrig haben. Vielleicht können Sie dank unserer Tipps den Monat auch mit übrig gebliebenem Volumen beenden. Wie viel Sie im Durchschnitt verbrauchen, das erfahren Sie übrigens in unserem praktischen Volumen-Rechner.

Weitere Beispiele für die Verlagerung und Deaktivierung von automatisierten Services und auch Tipps für die Anpassung des Nutzerverhaltens zum Zweck der Volumen-Einsparung finden Sie im zweiten Teil dieser Artikelserie.

Im Artikel „So reduzieren Sie Ihren Datenverbrauch beim Surfen mit dem Smartphone“ stellen wir Apps vor, mit welchen man Datenvolumen-Verbrauch dank Komprimierung der Daten extra mehr reduzieren kann.

0 Kommentare

Antwort lassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

 prepaid-flat.net
logo