Deutsche Bahn: Schnelles Internet für ICE-Gäste bald Realität

Bis zum Ende des Jahres will die Deutsche Bahn einen flächendeckenden Zugang zum Internet für alle ihre ICE-Gäste geschaffen haben. Zugang für andere Züge ist bisher nicht vorgesehen. Die Deutsche Bahn realisiert das mit der Deutschen Telekom. Zusammen haben die beiden ehemaligen Staatskonzerne bereits einige WLAN-Hotspots eingerichtet, aber noch nicht auf allen Fernstrecken.

Mobiles Internet mit Telekom-Hotspots

Wie von der Deutschen Bahn angekündigt, soll es bald mobiles Internet in allen ICEs geben. Dabei soll es Datenübertragungsgeschwindigkeiten ähnlich dem schnellen Datenfunk LTE im Mobilfunknetz geben. Ein genauer Termin wurde allerdings nicht von Rüdiger Grube, dem Bahnchef, genannt. Der Zugang zu den Telekom WLAN-Hotspots ist jedoch nicht kostenlos. Der Zugang wird minutengenau abgerechnet mit 9 Cent pro Minute oder einer Tagespauschale von 4,95 Euro. Alternativ gibt es auch eine Wochenpauschale für 19,95 Euro oder sogar eine Monatspauschale für 29,95 Euro. Bei einigen Telekom Smartphone-Tarifen ist der Zugang zu den bundesweiten Hotspots und damit auch diesen bereits enthalten.

WLAN-Abdeckung

Hotspot in ICEDie technische Infrastruktur ist laut Grube bereits sicher gestellt und Telekom-Kunden mit einer HotSpot-Flat können diese im ICE auch nutzen. Die Deutsche Telekom hat eine Vielzahl an Sendern entlang den Bahnstrecken errichtet. Manche ICE-Züge müssen aber zusätzlich mit Verstärkern ausgerichtet werden, um den reibungslosen Empfang flächendeckend zu gewährleisten. Der Service steht auf 3000 km Strecke zur Verfügung. Die ICE-Verbindungen haben ein Streckennetz von 5200 km und die restlichen 2200 km müssen noch bis Ende des Jahres getestet und fertig gestellt werden. Die Qualität und Stabilität dieser letzten Strecken ist noch nicht gewährleistet.

Über 200 ICE-Züge mit Empfangstechnik

Bereits über 200 ICE-Züge weisen die nötige Empfangstechnik auf. Es fehlen noch 55 Züge, die bis Ende des Jahres aufgerüstet werden sollen. Die Intercity-Züge sind davon nicht betroffen. Diese sollen bis 2015 mit Verstärkern ausgerüstet werden. Allerdings verfügen nur wenige Hotspots an Bahnhöfe über die neue WLAN-Technik, etwa 24 von 120. Das heißt, dass man dort zwar Empfang hat und über die Deutsche Telekom Zugang erhält, allerdings nicht mit schnellem mobilen Internet rechnen darf. In Deutschland gibt es außerdem ca. 5600 Bahnhöfe. Ein Großteil ist nach wie vor nicht ausgerüstet.

Fazit

Es wird sich mit der Zeit zeigen, wie gut der Zugang wirklich am Ende des Jahres ist. Die hohe Zugangskosten sind jedoch eine hohe Barriere für alle, die mobiles Internet auch auf Reisen in Zügen nutzen wollen. Zwar ist es praktisch, dass es geht, aber die Zugangsbeschränkungen und noch geringe Verbreitung machen es noch nicht so lohnenswert.

0 Kommentare

Antwort lassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

 prepaid-flat.net
logo