Die Email erlebt ein Rekordjahr – Schon wieder

Ein Rekordjahr jagt das andere. Wovon Unternehmen weltweit meist nur träumen, dass kann die Email für sich verbuchen. Sie ist noch immer Kommunikationsmittel Nummer 1 im Netz, wie GMX und Web.de verkünden. Allerdings haben die 1&1 Töchter auch weniger gute Nachrichten.

Anstieg bei Emails

Die beiden Provider haben 2016 einen Anstieg von Emails um etwa 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet. Seit 2010 hat sich das Aufkommen elektronischer Post bereits verdoppelt. Was die Provider verständlicher Weise freut ist nicht nur positiv.

Viel Spam

Denn zwischen den Zeilen des Berichts lesen sich auch besorgniserregende Details. Erstmals hat das, was die meisten als Spam bezeichnen, die anderen Bereiche klar überholt. Wenngleich dies nicht offiziell Spam ist bilden Unternehmensmails nämlich die Masse des Verkehrs im Netz.

GMX 2016 RekordjahrShoppingseiten mit Newslettern und soziale Netzwerke mit unzähligen Benachrichtigungen. Das Eine ist schlicht lästig und die meisten haben das Abbestellen vermutlich nur längst aufgegeben. Das Andere sagt aus, dass das digitale Hintergrundrauschen ungebrochen durchs Netz flutet.

Mobile Nutzung bald führend

Interessant wiederum ist, dass die Nutzung der Mail kurz vor dem Punkt steht, an dem mobile Nutzung die Nutzung am PC überholt. Gemessen wurden hier nur versendete Mails, sodass der Wert wirklich ausschlaggebend ist. Wurden 2014 nur 25 Prozent aller Mails mobil versendet, so sind es nun 40 gewesen. Dies bedeutet allerdings auch, dass besagte digitale Störeinflüsse uns ohne gute Spam Filter auch auf dem Smartphone regelmäßig von wichtigen Dingen abhalten.

0 Kommentare

Antwort lassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

 prepaid-flat.net
logo