Die Zukunft ist jetzt: Cyborgs beim Telefónica BASECAMP

Interessant und befremdlich zugleich mag manchem das Telefónica BASECAMP diese Woche vorgekommen sein. Beim IoT Kitchen Talk, welcher zusammen mit CeBIT Global Conferences realisiert wurde, ging es um Cyborgs und es war sogar einer zu Gast.

Cyborg zu Besuch

Neil Harbisson gilt als erster staatlich anerkannter Cyborg. Er hat sehr drastische Schritte unternommen um einer zu werden. Aus seinem Kopf ragt eine Antenne mit Internetzugang. Bilder, die ihm gesendet werden kann er hören und die unsichtbaren Sicherheitsmaßnahmen in Banken oder Museum sind für ihn nicht unsichtbar. Denn er sieht auch ultraviolette und infrarote Farben.

Gemischte Gefühle

Telefonica BASECAMP - CyborgBesucher werden wohl auch gemischte Gefühle erlebt haben als er und andere Experten das Für und Wider der Technik diskutierten. Die einen sehen uns als Sklave der Technik, die anderen verweisen auf die Vorteile.

Implantate können weder vergessen werden, noch geben sie derzeit störende Statusmeldungen von sich, wie es Wearables wie Smartwatches meist tun. Außerdem lassen sich so beispielsweise Demenzerkrankte überwachen, sodass diese nicht lange gesucht werden müssen, wenn sie sich verlaufen.

Besucher werden zu Cyborgs

Eine Mischung aus Organismus und Technik ist ein Cyborg. Und die Besucher bei Basecamp hatten die Chance einer zu werden. Mit einem unter der Haut implantierten Chip können sie in naher Zukunft bezahlen und Schlösser durch Annährung öffnen. Etwa ein Duzend nutzte die Möglichkeit und ließ sich ein Implantat setzen.

0 Kommentare

Antwort lassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

 prepaid-flat.net
logo