Google bringt neue Android-Updates: Hersteller in der Verteilpflicht

Bei Google scheint es für 2016 gute Vorsätze zu geben. Zumindest werden derzeit neue Updates für Android verteilt, welche mehrere Sicherheitslücken schließen sollen.

Wie immer sind solche Updates ein Streitthema, da sie auf dem Weg von Google zum Endverbraucher die Geräte-Hersteller und Funk-Provider passieren müssen. Aufgrund deren Anpassungen am System für ihre Geräte müssen auch die Updates angepasst werden.

12 Sicherheitslücken, insgesamt 5 als kritisch bewertet

Mit den neuen Updates, die besser früher als später beim Kunden ankommen sollten, werden laut Google 12 derzeit bekannte Sicherheitslücken geschlossen. Von diesen 12 sollen aber mindestens 5 besonders gefährlich, die Updates daher sehr wichtig sein. Eine der Gefährdungen, die nun endlich beseitigt werden sollen, hört auf den Namen Stagefright. Klingelt da noch etwas? Hier eine Erinnerung.

Nexus ist wieder vorn dabei

Android UpdateNatürlich sind die Google-Geräte der Nexus-Reihe als erstes dran. Da hier sowohl die Geräte als auch das Betriebssystem „aus einem Haus“ kommen, ist das nicht verwunderlich.

Manuell können Nutzer und Entwickler sowie Geräte-Hersteller auf der Google-Update-Seite auf die Änderungen zugreifen. Aber auch auf dem regulären Systemupdate-Weg sollen die Patches bald ausgerollt werden.

Runterladen, anpassen, verteilen

Die einzelnen Geräte-Hersteller, die ihre Smartphones und Tablets mit Android versehen, sind nun in der Pflicht, die Updates anzupassen und auszurollen. Wie man allerdings in der Vergangenheit nicht selten beobachten konnte, zieht sich das Prozedere oft um einige Wochen. Dazu kommen dann die einzelnen Mobilfunk-Netzbetreiber und Provider, welche die Updates über das Netz schicken müssen. Geduld ist also gefragt.

0 Kommentare

Antwort lassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

 prepaid-flat.net
logo