Griechische Telekom-Tochter nun für Coca-Cola tätig

Positive Wirtschaftsnachrichten aus Griechenland sind rar gesät. Umso erfreulicher ist es, dass die Telekom Tochter OTE den bislang größten Outsourcing-Deal Griechenlands und den bedeutendsten ITC-Vertrag an Land ziehen konnte, den das Europa-Segment der Telekom bislang im Privatsektor vermelden konnte.

Der Großauftrag

Ein bedeutender Abfüller für Coca Cola hatte diesen Auftrag zu vergeben. Die Dienstleistungen für Coca-Cola HBC umfassen ein Auftragsvolumen von über 40 Millionen Euro, wie die Telekom verlauten ließ. Dabei werden in den Rechenzentren von OTE Outsourcing Leistungen erbracht. Zu den Leistungen zählt unter anderem die Abwicklung sämtlicher Transaktionen, einschließlich Bestellung, Call Center Leistungen und mehr.

Nur in Zusammenarbeit mit T-Systems Ungarn möglich

Telekom und Coca-ColaFür Disaster Recovery Leistungen zeichnet als dritte Partei im Deal die ungarische Telekom Tochter T-Systems Ungarn verantwortlich.

Die effektive Zusammenarbeit zwischen OTE und T-Systems Ungarn war es letztendlich auch, die den Abschluss „ganz entscheidend“ unterstützte, wie die Telekom verlauten ließ. HBC kann bei Bedarf einfach vom Rechenzentrum in Athen zum Disaster-Recovery-Standort Budapest umschalten und sein Risiko so deutlich minimieren.

Coca-Cola HBC und der Großauftrag

Der Auftraggeber ist einer der größten Abfüller Coca Colas. In der vom Vertragsabschluss betroffenen Region EMEA ist HBC in 28 Ländern tätig, was 13 verschiedene Zeitzonen abdeckt. Über 589 Millionen Kunden werden dort versorgt und die Arbeit von mehr als 36.000 Menschen wird durch den Vertrag direkt oder indirekt beeinflusst. Von Calway (Irland) bis Petropawlowsk (Russland) kann die Tragweite des Geschäfts auf der Landkarte festgemacht werden.

0 Kommentare

Antwort lassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

 prepaid-flat.net
logo