GSM in der Schweiz vor dem Aus – was ist mit Deutschland?

Wie wir bereits an dieser Stelle berichtet haben, soll das GSM-Netz in der Schweiz zum Jahr 2020 abgeschaltet werden. Rein theoretisch könnte dieser Schritt in Deutschland schon zum 1. Januar 2017 vollzogen werden. Warum es aber nicht dazu kommen wird, erfahren Sie in dieser Meldung.

GSM-Frequenzen sind schon verkauft

Anfang dieses Jahres wurde eine neuerliche Versteigerung von Funkfrequenzen für das Bundesgebiet beschlossen. Im Rahmen dieser Versteigerung wurden auch die derzeitigen GSM-Frequenzen neu verteilt. Deren Nutzung für das GSM-Band (2G) ist nur noch bis zum 31. Dezember 2016 bindend. Dann könnten sie für LTE (4G) oder für das neue, zukunftsweisende 5G verwendet werden.

GSM Schweiz und DeutschlandBei den Frequenzen des derzeitigen 2G-Bandes handelt es sich übrigens um 900 MHz und 1.800 MHz. Wie viel Funkfrequenzen bzw. die Nutzungslizenzen dafür wert sind, zeigt die Gesamtsumme der Ausgaben für die dieses Jahr verkauften Einheiten: rund 5,1 Milliarden Euro.

GSM-Abschaltung wird nicht 2017 geschehen

Laut Medienberichten richten sich die deutschen Netzbetreiber nicht strikt nach den vorbenannten Daten. Denn es gibt immer noch eine Großzahl der Mobilfunk-Nutzer, die auf GSM angewiesen sind. Gerade Verfechter alter Qualität (Stichwort: Nokia Dumbphones der 90er) können im Grunde eigentlich nur über diese Technologie kommunizieren.

Für immer wird es GSM aber auch hierzulande nicht geben. Dafür sind die entsprechenden Frequenzen zu kostbar und irgendwann auch der Anteil der auf diese Technik angewiesenen Nutzer sehr gering. Eventuell gibt es in den folgenden Jahren eine voranschreitende Abschwächung der Kapazitäten bzw. Abdeckungen – bis es dann zur Abschaltung kommt.

0 Kommentare

Antwort lassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

 prepaid-flat.net
logo