Kabel Deutschland informiert: Mobilfunkkunden können nun zu Vodafone wechseln

Wer noch einen etwas älteren Mobilfunkvertrag mit Kabel Deutschland hat, der wird wahrscheinlich bald Post bekommen. Oder eben jene Informationspost ist bereits eingegangen. Der Inhalt: Informationen zum Anbieterwechsel und zu Angeboten aus dem Vodafone-Portfolio. Wir haben die Details für Sie zusammengefasst.

Zusammenarbeit mit o2 schon beendet

Wie wir bereits in dieser Meldung berichtet haben, lief die Zusammenarbeit von Kabel Deutschland und der Telefónica-Marke o2 zum 30. April dieses Jahres aus. Dieser Schritt war schon länger abzusehen, da Kabel Deutschland von Vodafone aufgekauft wurde, einem eigenständigen Netzbetreiber und Anbieter von Mobilfunklösungen.

Übernahme soll teilweise automatisch erfolgen

Uns erreichte heute ein Update von Kabel Deutschland:

Im Zuge der Integration von Kabel Deutschland hat Vodafone nun, in enger Abstimmung mit Telefónica Deutschland und unter Berücksichtigung regulatorischer Anforderungen, folgendes Vorgehen für die Mobilfunkkunden von Kabel Deutschland entwickelt:

Vodafone und Kabel DeutschlandGibt es bei der Vodafone Deutschland GmbH einen vergleichbaren Mobilfunktarif, werden die Verträge der Kabel Deutschland Mobilfunkkunden im Zeitraum September bis Oktober 2015 einfach und automatisch durch Vodafone übernommen.

Der Preis soll dabei gleich dem bleiben, der sowieso monatlich gezahlt wird. Der Basis-Tarif mit Telefonie- und SMS-Flat sowie mit 500 MB Daten-Volumen ist beispielsweise ein Angebot, das auf automatischem Wege übernommen werden kann.

Neue SIM-Karten sind erforderlich

Natürlich muss für den Netzwechsel auch die SIM-Karte ausgetauscht werden. Die neue Karte kommt per Post – und sie bringt einige Vorteile mit sich:

Um die Umstellung für die Kunden so angenehm wie möglich zu machen, erfolgt die kostenlose Rufnummernportierung automatisch und der Anschlusspreis entfällt. Außerdem wird der Basispreis des ersten Monats gutgeschrieben. Im Zuge der Kundeninformation erhalten diese Mobilfunkkunden eine neue SIM-Karte, die sie am Tag der Umstellung einfach in ihr Telefon einlegen.

Es entstehen für die Kunden, die einen vergleichbaren Tarif nutzen können, also so wenig Papierarbeit wie möglich und zudem keine zusätzlichen Kosten.

Umstellung kann abgelehnt werden

Das beschriebene Angebot von Kabel Deutschland kann auch abgelehnt werden. Wer dies tun möchte, der kann die Ablehnung an einer kostenlosen Hotline bis zum 30. August kundtun. Die Nummer sollte sich in den Informationsschreiben befinden.

Gibt es aber von vornherein kein vergleichbares Angebot von Vodafone, wird der Mobilfunkvertrag von Kabel Deutschland aus gekündigt. Einher geht die Kündigung allerdings mit der Auflistung von Vodafone-Tarifen zu Sonderkonditionen, sodass auch hier ein Umstieg zu ähnlichen Konditionen möglich ist. Von der Kundeninformation bis zur Deaktivierung der SIM hat der Nutzer hier vier bis sechs Wochen Zeit.

(Hinweis: Die Zitate wurden einer E-Mail entnommen, welche uns die Managerin Produktpresse von Kabel Deutschland, Frau Kathrin Wittmann, zugesandt hat.)

0 Kommentare

Antwort lassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

 prepaid-flat.net
logo