Löschaktion im Play Store – Google kündigt Löschung tausender Apps an

Tausenden, wenn nicht noch mehr, Apps im Play Store droht die Löschung. Denn Google hat sich Nutzerfreundlichkeit und Transparenz auf die Fahnen geschrieben und plant eine Aufräumaktion. Schlecht ist dies nicht unbedingt. Wir erklären das Ziel hinter der Reinemach-Aktion im Play Store.

Datenschutzerklärung für App Entwickler zwingend

Aufs Korn will Google nämlich jene Apps nehmen, die Berechtigungen auf Kontakte, Konten oder Kamera und ähnlich sensiblem einfordern, aber keine Datenschutzerklärung beinhalten. Google hat die Entwickler per Mail darüber informiert, dass diese bei entsprechenden Berechtigungen künftig zwingend ist. Wer sich daran nicht hält und die App entsprechend anpasst, der droht ab dem 15. März aus dem Play Store geputzt zu werden.

Optionen für Entwickler

Google Play WarningInnerhalb der gesetzten Frist haben Entwickler nun zwei Optionen. Entweder sie binden eine entsprechende Datenschutzerklärung ein, die sowohl von der Detailseite aus, als auch aus der App selbst heraus, zugänglich sein muss, oder sie entfernen die Berechtigungen.

Wir meinen eine gute Sache

Dass nun die Lieblingsapp vom großen Entwickler verschwindet braucht man sich nicht zu sorgen. Der Aktion fallen im besten Fall jene Apps zum Opfer, die tatsächlich den Sinn haben Nutzer auszuspähen. Gelebter Verbraucherschutz. Positiver Nebeneffekt: Auch längst ungepflegte Apps müssen entweder aktualisiert werden oder fliegen. Dadurch könnte Googles Play Store deutlich übersichtlicher werden, was wir aus Nutzersicht nur befürworten können.

0 Kommentare

Antwort lassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

 prepaid-flat.net
logo