Nach Brexit: Apples App Store wird in Großbritannien teurer

Während unsereins kaum von den Folgen des Brexit- Votums beeinflusst wird, zur Zeit jedenfalls, spüren die Briten ihre Entscheidung immer deutlicher. Nachdem mehrere allgemeine Produkte bereits aus den Regalen verschwunden sind und Apple seine Hardware verteuerte zahlen die Briten künftig auch mehr im App Store.

Abkopplung von Europa im App Store

Realist vom Brexit wohl auf Jahre nichts zu bemerken. Die Politik muss einen langwierigen Prozesseinleiten und durchziehen. Apple aber entkoppelt die Preise im App Store schon mal vom EU Niveau.

Neue Preisstrukturen

Bislang kostete eine App, die in Deutschland 99 Cent kostet, in Großbritannien 79 Pence. Nach einer Umrechnung in etwa das Selbe Niveau. Im Laufe der kommenden Woche werden die Briten allerdings für diese Apps 99 Pence löhnen müssen. Umgerechnet entspricht dies derzeit circa 1,13 Euro.

Brexit - App StoreWer als Entwickler dennoch günstig bleiben will, der muss in eine von zweien neu geschaffenen Preissegmenten wechseln. Diese sind bei 79 und 49 Pence eingerichtet. Wer eine App für 79 Pence verkauft verdient daran allerdings auch, nach Abzug von Steuer und Provision, nur noch 46 Pence. Die Preisgestaltung gilt auch für In-App Käufe

Deshalb die neuen Preise

Das Europa nach einem Brexit muss sich derzeit keine Sorgen machen, dass Apple auch hier teurer werden könnte. Apple reagiert damit auf die Kosten einen Markt zu bedienen und, besonders im vorliegenden Fall, auch auf den immer weiter werdenden Pfund Kurs nach dem Brexit Votum.

0 Kommentare

Antwort lassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

 prepaid-flat.net
logo