National Roaming wird bei simquadrat verschoben

Zum April dieses Jahres hat die Telefónica Deutschland die UMTS-Netze ihrer beiden Betreiber o2 und E-Plus untereinander zum Roaming freigegeben. Am Anfang gab es große Versprechen, dass nun vor allem auf dem Land und in Gebäuden das 3G-Netz stabiler und stärker wäre. Aber es gibt Probleme – diese wirken sich auch auf sipgate und die Marke simquadrat aus.

Sipgate verschiebt die Nutzung des National Roaming

Die Marke simquadrat, welche für die Privatnutzer von sipgate geschaffen wurde, kündigte die Nutzung des National Roaming der Telefónica bereits an. Starten sollte der Service, welcher den Kunden ein besseres Netz bescheren sollte, schon im Juni. Nun aber das Update im offiziellen sipgate-Blog: der Termin muss verschoben werden. Simquadrat könnte damit eine der letzten Marken werden, die von der Netzkombination profitieren.

Sipgate: Qualität geht vor

simquadrat National RoamingDie Qualität soll vorgehen, heißt es im Blog des Providers. Wahrscheinlich sind dem Update und den darin nicht näher beschriebenen Problemen bei der Umsetzung des neuen Services Probleme vorausgegangen, die wir bereits hier aufgegriffen haben. Denkbar ist, dass sipgate seinen Kunden nicht die gleichen Probleme aufhalsen möchte, die derzeit bei anderen Nutzern der 3G-Netze der Telefónica auftreten.

Probleme gehen aus Testläufen hervor

Laut sipgate Blog waren es aber eigene Testläufe, welche die entsprechenden Fehler aufzeigten. Und diese führen nun zu einer Verspätung des National Roaming bei simquadrat. Zitat: „Jetzt gilt es, noch ein klein bisschen länger durchzuhalten. Qualität geht vor – wir hoffen auf Ihr Verständnis.“ (sipgateblog.de)

0 Kommentare

Antwort lassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

 prepaid-flat.net
logo