NetCologne und RWE: 100 MBit/s nun auch in Rommerskirchen

Nachdem im letzten Sommer der erste Spatenstich für schnelles Internet im Rhein-Kreis Neuss gesetzt wurde, indem rund 17.000 Anschlüsse in Dormagen geschaffen wurden, ist nun die Nachbargemeinde Rommerskirchen an der Reihe. Als Partner für das Projekt hat der Kölner Kabelnetzanbieter NetCologne RWE zur Seite stehen.

Ausbau startet noch diese Woche

Insgesamt sollen in Rommerskirchen neun Ortsteile mit Glasfaserleitungen sowie mit den entsprechenden Anschlüssen für Haushalte und Unternehmen ausgestattet werden. Dabei ist die aktuelle Lage laut NetCologne „durchmischt“: Im Norden des Ortes gibt es bereits Glasfaserleitungen, einige davon werden zudem gerade ausgebaut. Im Süden fehlt es gänzlich an der schnellen Datenautobahn.

NetCologne RommerskirchenNetCologne startet daher diese Woche im wahrsten Sinne in der Mitte: als erstes wird das Zentrum des Ortes, Rommerskirchen-Mitte, in Angriff genommen. Von dort geht es dann in die Randgebiete und kleineren Ortschaften. Bereits in diesem Sommer sollen die Anwohner dann von 100 MBit/s profitieren können. Im Herbst sollen dann bereits alle Arbeiten abgeschlossen sein.

Der Rommerskirchener Bürgermeister Dr. Martin Mertens sagt zu dem Vorhaben: „Mit dem Lückenschluss im Zentrum sowie in den südlichen Ortsteilen durch NetCologne und RWE ist bald ganz Rommerskirchen mit zeitgemäßen Internetbandbreiten versorgt.

Ausbau findet im Spülbohrverfahren statt

Der Partner für den Ausbau ist wie schon erwähnt RWE, bzw. RWE/Westnetz. Dieser sorgt dafür, dass die Haushalte und die 20 geplanten Technikgehäuse mit den ca. 15 km Glasfaserkabeln verbunden werden, die für das Projekt vorgesehen sind. Die angewandte Vorgehensweise nennt sich dabei „Spülbohrverfahren“ und sie soll dafür sorgen, dass die Anwohner von den Arbeiten so wenig wie möglich gestört werden.

Der Leiter des Regionalzentrums Neuss, Peter Mathis, erklärte dazu: „Dadurch werden die Straßenoberflächen nur punktuell geöffnet und der Großteil verläuft unterirdisch für das Auge unsichtbar.“ Nach der Verlegung der Kabel tritt NetCologne in Aktion und baut die aktive Technik in die Technikgehäuse ein. Dann kann das Netz auch in Rommerskirchen betrieben werden.

Informationsveranstaltungen noch im Februar 2016

Im Zuge des Ausbaus können wir künftig 5.700 Haushalte mit Surfgeschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s versorgen“, meint der Leiter für Kommunikation bei NetCologne, Patrick Helmes. „Vor allem für Familien ist das ein klarer Vorteil, denn hier werden internetfähige Endgeräte häufig gleichzeitig genutzt.“ Zudem komme im Ort schon das Vectoring für VDSL zum Einsatz, was die Leitungen schneller macht.

Wer noch Fragen zum Ausbau, zu Glasfaserleitungen oder zu den bevorstehenden Bauarbeiten hat, der kann diese bei zwei Informationsveranstaltungen im Ort stellen. Dies sind die entsprechenden Termine und Lokalitäten:

  • Donnerstag, den Februar 2016, um 19:00 Uhr in der „Schützenhaus Frixheim“ (Am Kirchweg, 41569 Rommerskirchen)
  • Dienstag, den Februar 2016, um 19:00 Uhr in der Begegnungsstätte „Alte Schule“ Sinsteden (Schulstr. 5, 41569 Rommerskirchen)

Weitere Informationen sind darüber hinaus online unter www.netcologne.koeln/rommerskirchen oder telefonisch unter 0221 2222-5984 erhältlich. Geschäftskunden können sich unter 0800 2222-550 beraten lassen oder Fragen an business@netcologne.de richten.

0 Kommentare

Antwort lassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

 prepaid-flat.net
logo