Netzausfälle bei Vodafone: im Einzelfall kann es Erstattungen geben

Wie wir an dieser Stelle berichtet haben, gab es am 9. März bundesweit Probleme und Ausfälle im Mobilfunknetz von Vodafone.

Aufgrund zahlreicher Beschwerden haben die Support-Teams auf den Social Media Kanälen des Anbieters nun angekündigt, dass es im Einzelfall auch zu Entschädigungen kommen kann. Die Frage ist allerdings, ob diese wirklich nutzbringend sind.

Erstattungen möglich, wenn das Netz 24 Stunden fehlte

Sollte ein Kunde für einen ganzen Tag oder länger kein Netz gehabt haben, dann kann er im Zweifelsfall eine Entschädigung erwarten. Diese Aussage wurde nun, in verschiedener Form, aber mit der immer gleichen Grundaussage, von den Support-Mitarbeitern Vodafones auf unterschiedlichen Kanälen kundgetan.

Auf Facebook etwa konnte man Folgendes in einer Kommentar-Antwort lesen: „[…]technische Beeinträchtigungen sind ärgerlich, können dennoch nicht völlig ausgeschlossen werden. Für die entstandenen Unannehmlichkeiten entschuldigen wir uns ausdrücklich. Nach einer Einschränkung, die mehr als 24 Stunden andauert, prüfen wir gern ein individuelles Entgegenkommen.

Mögliche Höhe der Entschädigung

Vodafone Netzausfall: Erstattungen im EinzelfallWie soll eine Entschädigung für einen Tag ohne Mobilfunk aussehen? Nehmen wir einmal den schlimmsten Fall an, in dem ein Nutzer des Vodafone-Premiumtarifs Vodafone Black eine anteilige Rückzahlung erhielte. Der Tarif kostet 200 Euro im Monat – aufgeschlüsselt auf einen Tag, bei aktuell 31 Tagen in diesem Monat – sind das 6,45 Euro.

Ein Business-Mensch mit einem solchen Tarif ruft sicher eher den Support an als sich auf Facebook zu echauffieren. Gehen wir daher mal vom Tarif Red 3 GB aus: die Zahlung für einen Tag liegt bei 1,77 Euro (ohne Zusatzkosten für Smartphone, etc.).

Sinnhaftigkeit der Entschädigung

Dass Vodafone den Leuten, die sich gern auf Sozialen Plattformen über Lappalien aufregen, entgegen kommt, das zeugt von Weitsicht – denn hätte man die Beschwerden ignoriert, dann wäre man schnell digital gelyncht worden. So sind die Kunden erst einmal beruhigt, aber auch gewissermaßen in der Nachweispflicht im Hinblick auf die Ausfalldauer.

Aufgrund der oben vorgerechneten Höhe der möglichen Zahlungen und aufgrund der Nichtigkeit dieses Anliegens ergibt eine Entschädigung – auch und vor allem wegen des Aufwands eines Nachweises – überhaupt keinen Sinn.

Als jemand, der ebenfalls vom Netzausfall betroffen war, möchte ich hier noch einmal Daniela vom Vodafone-Facebook-Team zitieren: „technische Beeinträchtigungen […] können […] nicht völlig ausgeschlossen werden“ – das sollte jedem Nutzer immer klar sein.

0 Kommentare

Antwort lassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

 prepaid-flat.net
logo