Neue Ransomware für Android erpresst mit MaterialDrawer-Oberfläche

Einheitliche Designvorgaben in mobilen Betriebssystemen, die dafür sorgen sollen, dass ein gutes Gesamtbild bei der Benutzung entsteht, sind nichts Neues. Neu hingegen ist, dass sich Schadsoftware an diese Vorgaben hält.

So warnt Symantec vor einer neuen Ransomware, die eben dies leistet und sich an Googles MaterialDrawler Vorgaben für App-Designer genauestens hält.

Was macht die Ransomware?

Die Schadsoftware spielt dem Benutzer vor das eigene Smartphone sei durch US-Regierungsbehörden gesperrt worden und werde erst gegen Zahlung einer Strafe wieder freigegeben.

Android CurrencyNachdruck geben sollen der Forderung, eine Auflistung persönlicher Daten und Details wie der Browserverlauf, die direkt im Telefon selbst gesammelt werden, sowie fingierte Rechtsgrundlagen, die dort aufgezählt werden. Dass die Designvorlage eingehalten wird trägt im Übrigen zu keinem Schaden bei. Wenn man diese erblickt ist die App aktiv und es ist längst zu spät Schaden zu vermeiden.

Wie sich Ransomware verbreitet

Diese Software hat vermutlich den einfachsten Verbreitungsweg gewählt und sich auf die Gutgläubigkeit der Nutzer verlassen. Dabei muss man als Nutzer aktiv nach Apps außerhalb des Play Stores suchen und installieren. Zuvor muss noch die Erlaubnis im Telefon selbst erteilt werden, Apps von Dritten überhaupt zuzulassen.

Ähnliche Schadprogramme nutzen eine Schadsoftware am PC, die den Browser so beeinflusst, dass der Nutzer aktiv auf die App aufmerksam gemacht wird, welche er herunterladen soll. In den App Beschreibungen werden entweder besonders nützliche Features oder Gratisangebote versprochen.

Schutz vor Ransomware

Eigentlich ist es nicht schwer die Wahrscheinlichkeit eines das Opfer eines Erpresserbriefs per App zu werden gering zu halten.

Hierzu gilt es:

  • die Software stets auf dem neusten Stand zu halten
  • keine Apps dritter zu installieren
  • (oder) nur wirklich vertrauenswürdige Quellen zu nutzen
  • Anti Viren Software speziell für Smartphones zu installieren
  • vor der Installation auf angefragte App Berechtigungen zu achten

Da es immer wieder einer Schadsoftware, egal ob Ransomware oder anderen Programmen, dennoch gelingt sich zu verbreiten empfiehlt sich außerdem die wichtigsten Daten regelmäßig extern zu sichern.

0 Kommentare

Antwort lassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

 prepaid-flat.net
logo