Nicola Beer (FDP) fordert mehr digitale Kompetenz im deutschen Bildungssystem

Scharfe Kritik am deutschen Bildungssystem äußert Nicola Beer, mit Blick auf die Thematik digitaler Kompetenz. Die Generalsekretärin der FDP will das Thema mit ihrer Partei zum Bundesparteitag am Wochenende diskutieren.

Digitale Kompetenz – Deutschland hinkt hinterher

Tatsächlich scheint es so, als hätte der Innovationsstandort Deutschland in einigen Jahren mit Problemen zu rechnen. Denn im internationalen Vergleich liegen deutsche Schüler in digitaler Kompetenz lediglich im Mittelfeld. Dies geht aus einer ICLS Studie hervor.

Nicola Beer fordert Fortschritte

Nicola Beer forderte, dass es Zeit für echte Fortschritte wäre. Sie äußerte, dass dieses Thema nicht weiter von einzelnen Bedenkenträgern ausgebremst werden dürfe. Immerhin seien sogar Länder wie Estland in digitaler Kompetenz an Schulen weiter als die Deutschen.

Alltag an deutschen Schulen

FDP LogoTatsächlich ist es so, dass an deutschen Schulen, selbst in führenden Bundesländern, wie Baden-Württemberg, von digitaler Bildung kaum eine Rede sein kann. Informationstechnischer Unterricht beschränkt sich meist auf durchschnittlich 2 Stunden pro Woche und weniger.

Die sinnvolle Verwendung von Tablets und Computer ist noch heute in den meisten Schulen alleine durch die Hausordnung komplett ausgeschlossen. Diese untersagt oft sogar das bloße Mitführen sämtlicher technischer Geräte, die den Schultaschenrechner übersteigen. Dabei wirkt es in vielen Fällen so, als wäre die Wurzel in der Lehrerschaft zu suchen, die selbst schlicht nicht genug Medienkompetenz besitzen und mit der Thematik daher überfordert wäre. Hier steht allerdings nicht blinde Kritik im Vordergrund, sondern eher ein Ansatz, wo man mit Fortbildungen und Ähnlichem erste Fortschritte erzielen könnte.

0 Kommentare

Antwort lassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

 prepaid-flat.net
logo