Paukenschlag in der Führungsetage: Thorsten Dirks verlässt Telefónica

Überraschend verlässt Telefónica Deutschland CEO Thorsten Dirks sein Unternehmen, wie der Konzern gestern Abend bekannt gab. Über eine Nachfolge ist noch nicht entschieden. Dirks aber, soviel steht fest, geht mit dem Ende des 1. Quartals 2017 eigene Wege.

Thorsten Dirks geht

Der CEO, der maßgeblich die Weichen für die Zusammenführung von o2 und E-Plus gestellt hatte und zuvor Geschäftsführer von E-Plus war, möchte Telefónica zum Ende des 1. Quartals 2017 verlassen. Ursprünglich wäre sein Vertrag erst Ende September 2017 ausgelaufen.

Der Aufsichtsrat ist informiert und befasst sich mit einer Nachfolge, zu berichten gibt es derzeit laut Unternehmensmitteilung, aber noch nichts.

Gründe unbekannt

Thorsten Dirks - Telefonica DeutschlandGenaue Gründe nannte Telefónica nicht. Es sieht allerdings aus, als handle es sich um ein Auseinandergehen in Frieden. Die Formulierung „seinen beruflichen Plänen entsprechend“ deutet durchaus darauf hin, dass man Dirks bald auf einer neuen Position in einem anderen Unternehmen finden könnte.

Der perfekte Zeitpunkt

Den perfekten Zeitpunkt für sein Ausscheiden hat Dirks unserer Auffassung nach durchaus getroffen. Die Zusammenführung von E-Plus und o2 scheint weitestgehend abgeschlossen. Die möglichen Auswirkungen der derzeit eindeutig schrecklichen Services, etwa mögliche Einbußen in den Kundenzahlen, sind noch nicht zu bemerken. Für Thorsten Dirks könnte es sich als Glücksfall entpuppen das Schiff schon zu verlassen, kurz bevor es zu sinken beginnt. Eine Absicht kann hierbei dahinterstehen, muss aber nicht. Ob versehentlich oder wissentlich tut Dirks unserer Ansicht nach seiner Karriere mit dem Schritt einen Gefallen.

0 Kommentare

Antwort lassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

 prepaid-flat.net
logo