Preiserhöhung bei Telefónica – BASE wird deutlich teurer

Telefónica hat bei BASE kräftig an der Preisschraube gedreht. Doch dies ist nicht so gemeint, wie Nutzer sich das gerne wünschen. Ganz im Gegensatz zum allgemeinen Markt wird BASE deutlich kostspieliger ohne dafür Mehrwert zu bieten.

BASE wird teurer

Während andere Anbieter günstiger werden oder mehr Leistung in den selben Tarif packen, wie neulich erst bei 1&1 geschehen, greift BASE kräftig zu. Alle Paketpreise werden um 5 Euro verteuert. Demnach zahlen Neukunden beispielsweise für den günstigsten Tarif, BASE Light statt 9,99 Euro schon in den ersten 12 Monaten 14,99 Euro. Im zweiten Jahr werden dann sogar 19,99 Euro fällig. Für eine Telefonflatrate mit 2 GB Datenvolumen, die abseits der aktuellen Aktion aber ebenfalls nur 500 MB wären, sind die Preise alles andere als günstig. Im genannten Beispiel eine Erhöhung des Preises um immerhin die Hälfte des bisherigen Preises.

Nicht die erste Preiserhöhung

BASE Sim KarteDie erste Preiserhöhung bei BASE seit o2 den Anbieterneu gestartet hatte ist dies nicht. Zum Neustart hatten Kunden noch die Möglichkeit für volle 24Monate, statt lediglich der ersten 12, von günstigeren Konditionen zu profitieren. Dies wurde bereits recht kurz nach Start auf 12 Monate begrenzt.

Wohin steuert BASE?

Aus unserer Sicht ist derzeit nicht ganz ersichtlich, was Telefónica mit BASE vorhat. Ursprünglich sollte der Anbieter als günstige Alternative ohne Service in der Filiale gesehen werden. Von günstig kann nun aber kaum noch die Rede sein. Es erweckt beinahe den Eindruck, als wolle man BASE absichtlich unattraktiv halten.

0 Kommentare

Antwort lassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

 prepaid-flat.net
logo