Public Wifi von Kabel Deutschland bleibt in Berlin und Potsdam weiterhin erhalten

Seit 2012 arbeitete die jetzige Vodafone-Tochter Kabel Deutschland mit der mabb, der Medienanstalt Berlin-Brandenburg, zusammen. Im Rahmen der Kooperation sind in Berlin und Potsdam viele WLAN-Hotspots entstanden. Sowohl die kostenfreie als auch die gebührenpflichtige Nutzung ist hier möglich.

100 Hotspots bleiben weiterhin aktiv

Das Projekt, welches vor rund drei Jahren startete, sorgte dafür, dass 100 Hotspots in den genannten Städten geschaffen wurden. Diese werden nun weiterhin von Kabel Deutschland betrieben. Die mabb trennt sich allerdings von dem Projekt, was im Grunde keine weiteren Veränderungen (für den Nutzer) bringt. Dieser bemerkt die Änderung lediglich durch das Fehlen des entsprechenden Logos auf der Einwahlseite.

Bis zu 30 Minuten kostenlos surfen

Bewohner der Städte sowie Touristen, Geschäftsreisende und alle anderen mit internetfähigem Endgerät können das WLAN 30 Minuten pro Tag kostenfrei nutzen. Es gibt auch eine Hotspot-Flat für die Nutzung, welche den Zugriff rund um die Uhr zulässt. Der Service kostet bis zu 19,99 Euro im Monat. Kunden von Kabel Deutschland erhalten hierfür einen Rabatt von bis zu 15 Euro.

Gute Erfahrungen und Hoffnung auf Ausbreitung des Modells

Der Direktor der Medienanstalt Berlin-Brandenburg, Herr Dr. Hans Hege, sagte zu dem Projekt:

Kabel Deutschland WiFiDer Erfolg von Public Wifi zeigt, dass öffentliches und frei zugängliches WLAN ein wichtiger Baustein einer vernetzen Informationsgesellschaft ist.“, und weiter: „Im öffentlichen Raum sollten alle Hotspots nicht nur für die Kunden der jeweiligen Netzbetreiber offen sein, sondern […] für alle Bürger. […] Wir hoffen auch, dass die Möglichkeit der einfachen Anmeldung ohne persönliche Daten erhalten bleibt. Im Public-Wifi-Projekt haben wir keine Missbräuche festgestellt.

Kabel Deutschland nutzt Erfahrungen aus dem Projekt

Bereits in anderen Städten Deutschlands konnte das in Berlin und Potsdam erprobte Konzept angewandt werden. Annette Schumacher von Kabel Deutschland: „Als Ergebnis aus dem Erfolg der ersten Pilotphase haben wir unsere WLAN-Aktivitäten weiter ausgebaut. Bereits im Jahr 2013 konnten wir in weiteren Städten und Gemeinden Hotspots in Betrieb nehmen.

Allein in Berlin soll es im ersten Halbjahr 2015 Zugriffe von rund 336.000 Nutzern auf das öffentliche WLAN gegeben haben. Die Zahl sei zudem im Steigen begriffen.

0 Kommentare

Antwort lassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

 prepaid-flat.net
logo