Swisscom: Schweizer sollen ab 2017 mit 1 GBit/s mobil surfen – erste Tests erfolgreich

Nachdem wir bereits über die neue Gigabit-Gesellschaft in Namibia berichten konnten und auch in Deutschland von Vodafone das Giga-Leben beworben wird, zeigt sich nun ein großer schweizerischer Mobilfunker als europäischer Vorreiter: Swisscom. Erste Tests haben aufgezeigt, dass 1 GBit/s über den Mobilfunk kein Problem sind. Ab nächstem Jahr sollen dann auch die Kunden flächendeckend davon profitieren.

Swisscom und Ericsson: erste Live-Tests geglückt

Laut der Swisscom verdoppelt sich das Datenvolumen, das von Endverbrauchern übers mobile Internet gesendet wird, von Jahr zu Jahr. Um der Aufgabe, diese Nachfrage mit einem entsprechenden Angebot deckeln zu können, nachzukommen, hat der Mobilfunker aus der Schweiz gemeinsam mit Ericsson an der Leistung geschraubt und bereits im Live-Betrieb 1 GBit/s übertragen.

Swisscom 1 GBit/sDank der engen Zusammenarbeit mit Ericsson haben wir anfangs dieser Woche die Europapremiere mit der Übertragung von 1Gbit/s feiern können. Dies ist ein Erfolg, der mir aufzeigt, dass Swisscom auf dem richtigen innovativen Weg ist.“ unterstreicht Heinz Herren, CTO und CIO von Swisscom, die Bedeutung der technischen Neuerung.

Nutzung kann am Endgerät scheitern

Anfang 2017 soll dann die neue Technik, die LTE Advanced Pro genannt wird, auch den Kundinnen und Kunden des Unternehmens zur Verfügung stehen. Jedoch muss für die Nutzung der hohen Datenraten auch das passende Smartphone oder Tablet vorhanden sein. Die Swisscom schreibt dazu: „Endgeräte, die diese Technologie unterstützen, werden höchstwahrscheinlich am Mobile World Congress 2017 in Barcelona vorgestellt.

Swisscom und Ericsson: Lange Partnerschaft zahlt sich aus

Swisscom gehört zu den weltweit innovativsten Mobilfunkanbietern. Mit der europaweit ersten LTE Advanced Pro Übertragung live im Swisscom Mobilfunknetz von 1Gbit/s unterstreichen wir die Innovationskraft unserer engen und guten Zusammenarbeit.“, sagte Martin Bürki, CEO von Ericsson Schweiz. Diese Zusammenarbeit hat sich über die Jahre von einem anfänglichen Besteller- und Lieferantenverhältnis zu einer starken Kooperation entwickelt, bei dem beide Partner auf das jeweils andere Know-how aufbauen können.

Daher ist es der Swisscom aktuell auch schon möglich, Downstream-Raten von bis zu 450 MBit/s über den Mobilfunk anzubieten. Die Versorgung der Schweiz ist schon zu 98 Prozent mit LTE (4G) und zu 99 Prozent mit UMTS (3G) gegeben. Mehr als 100 Orte profitieren zudem von LTE Advanced mit den oben genannten Maximalwerten.

LTE Advanced Pro als logischer Zwischenschritt zu 5G

In der entsprechenden Pressemeldung unterstreicht die Swisscom auch ihre Zukunftssicht im Hinblick auf die 5. Generation des Mobilfunks. So dienen LTE Advanced und LTE Advanced Pro als Wegbereiter. Durch das Zusammenlegen von Frequenzen (Carrier Aggregation) wird den Kunden bereits ein starkes Netz geboten. Ab 2017 sollen neben 1 GBit/s im Downstream auch bis zu 150 MBit/s im Upstream möglich sein.

0 Kommentare

Antwort lassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

 prepaid-flat.net
logo