Swisscom sperrt mehrere tausend Emailkonten von Kunden

Mehrere tausend Emailkonten der eigenen Kundschaft hat der Schweizer Telekommunikationskonzern Swisscom rein vorsorglich gesperrt. Die beispiellose Aktion sei zum Schutz vor größeren Schäden und Spam entstanden, wie der Konzern mitteilte.

Ihr Konto wurde gesperrt

Eine solche oder eine ähnliche Meldung werden viele Kunden der Swisscom erhalten haben, als sich diese in ihr Mailpostfach einloggen wollten. Eine Welle ratloser Kunden überrannte die Swisscom Hotline geradezu. Ein Versehen? Nein, eine Vorsichtsmaßnahme, wie Swisscom mitteilt.

Hintergründe für Sperrung

Bei ganz normalen Migrationsarbeiten habe die Swisscom festgestellt, dass bereits tausende Kundenkonten von außen auf die Möglichkeit getestet wurden, zum Spam Versand missbraucht zu werden. Einige wenige Konten seien gar schon übernommen worden. Die übernommenen und die getesteten Konten mit schwachen Passwörtern wurden daher als Sicherheitsmaßnahme gesperrt.

Nur kurzfristig ärgerlich für Kunden

Swisscom sperrt EmailkontenWas kurzfristig sicher Ärger bei Kunden hervorgerufen haben muss hat langfristig allen geholfen. Nicht nur die eigenen Konten wurden geschützt und es wurde kein Spam unter den Namen der Kunden versendet.

Vor allem sei, so teilte Swisscom mit, vermieden worden, dass grundsätzlich alle Swisscom Adressen auf Blacklists im Internet landeten und somit als Spam klassifiziert werden, was heute sehr unwahrscheinlich macht, dass der Gesprächspartner die Nachricht auch liest. Wir meinen hier hat die Swisscom topp reagiert und den Schaden noch einmal abgewendet, den die Nutzer durch schwache Passwörter verursachen hätten können.

0 Kommentare

Antwort lassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

 prepaid-flat.net
logo