T-Mobile in den USA jetzt ohne Begrenzung des Datenvolumens – Ein Traum für die Nutzer?

Mobiles Surfen ganz ohne Volumenbegrenzung und Drosselung. Was hierzulande nach einem niemals wahr werdenden Traum von Smartphone Nutzern klingt wird in den USA bei T-Mobile mit dem neuen Tarif T-Mobile One Wirklichkeit. Allerdings mit einigen empfindlichen Fußnoten.

T-Mobile in den USA ohne Datenbegrenzung

Aggressiv wirbt T-Mobile in den USA um die Kundengunst. Die Nummer 3 am US- Mobilfunkmarkt bietet ab dem 6. September einen Tarif ganz ohne Datenlimit an. T-Mobile One soll mit 70 Dollar monatlich zu Buche schlagen und suggeriert, dass hier wirklich alles enthalten wäre, was der Kunde sich wünscht. Gegen Aufpreis lassen sich sogar ergänzende SIM Karten bestellen. Bis zu sieben Zusatzkarten sind möglich. Dabei verursacht die zweite Karte 50 Dollar zusätzliche Kosten und jede Weitere nur noch 20 Dollar, sodass vor allem Familien deutlich sparen können.

Zu schön um wahr zu sein

Telekom ohne BegrenzungTatsächlich klingt das Angebot nicht nur zu schön um wahr zu sein, es ist auch nicht ganz so schön, wie es wirken soll. Ausgeschlossen sind Videostreaming in HD. Wer mehr als 480P Auflösung sehen möchte, der muss 20 Dollar im Monat extra einplanen. Dasselbe gilt für Tethering. Wer sein Volumen also ganz ohne Einschränkung nutzen will, der muss bis zu 110 Euro für nur eine SIM monatlich einplanen.

Und dann war da ja noch die Sache mit dem Drosseln. Zwar wird dies tatsächlich nicht getan, wer aber mehr als 26 GB Volumen im Monat verbraucht wird im Netz nachrangig behandelt und hat vor allem zu Stoßzeiten tendenziell deutlich langsameres Internet.

Weitere Details – Deutschlandstart nicht geplant

Während es derzeit keine Hinweise, und mit einem Blick auf den Markt auch keinen unternehmerisch nachvollziehbaren Grund, für einen ähnlichen Tarif der deutschen Telekom gibt bietet die US-Tochter aber immerhin noch einige positive Aspekte. Immerhin kann länderübergreifend (Mexiko, USA, Kanada und weitere) kostenlos telefoniert werden und ab 20 Dollar monatlich kann ein Tablet, ab 5 Dollar monatlich ein Wearable hinzugebucht werden.

Es wird interessant sein zu sehen, wie gut der Tarif in den USA angenommen wird, der mit einem optionalen Tablet, einem Wearable und mit freigeschaltetem HD Streaming und Tethering immerhin monatlich mindestens 135 Dollar kostet.

0 Kommentare

Antwort lassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

 prepaid-flat.net
logo