TalkTalk-Hack: Weitere Festnahmen und sinkende Opferzahlen

Im Kriminalfall rund um den Hacker Angriff auf den britischen Mobilfunk Anbieter Talk Talk ist nach wie vor kräftig Bewegung.

So wurde mittlerweile ein dritter Tatverdächtiger festgenommen. Und Talk Talk schätzt die Menge erbeuteter Daten weniger groß ein, als zunächst vermutet war.

Die aktuellen Fortschritte im Detail

Der, am Samstag festgenommene, dritte Verdächtige in Zusammenhang mit dem Talk Talk Hack sei 20 Jahre alt und wohne im englischen Staffordshire, wie die Polizei verlauten ließ.

TalkTalk HackWeitere Angaben wurden nicht publik gemacht. Unterdessen gelingt es Talk Talk immer genauer festzulegen, welche Kundendaten betroffen sind. Der Mobilfunkbetreiber informiert hierzu detailliert, in einer extra aufgesetzten FAQ Seite.

Die Beute der Hacker im Einzelnen

Laut aktuellen Erkenntnissen seitens Talk Talk seien folgende Daten erbeutet worden, wobei nicht ganz genau aus den Angaben hervorgeht, ob dies endgültige Zahlen sind oder ob diese noch weiter sinken können:

  • Kontodaten von maximal 21.000 Kunden
  • Kreditkartendetails von höchstens 28.000 Kunden
  • Bis zu 1,2 Millionen Kundennamen, Adressen und Emailadressen
  • Höchstens 15.000 Geburtsdaten

Noch kein Ende der Untersuchungen

Talk Talk Chefin Dido Harding versicherte unterdessen, dass die Untersuchungen weiter fortgeführt werden und der Vorfall weiterhin sehr ernst genommen werde. Obwohl die Ausmaße des Hacks letztendlich deutlich geringer erscheinen, als man zunächst angenommen hatte, darf man also gespannt sein, wie der Cyber- Krimi sich weiterhin entwickelt.

0 Kommentare

Antwort lassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

 prepaid-flat.net
logo