Tele Columbus und PrimaCom: Keine Nachteile für Bestandskunden

Anfang der Woche haben wir über das neue Portfolio der fusionierten Kabelnetzbetreiber Tele Columbus und PrimaCom berichtet. Den entsprechenden Artikel finden Sie hier. Aufgrund des Artikels sowie der Informationsschreiben an die Bestandskunden der Marken haben sich einige Fragen ergeben. Hier und da wurden Stimmen laut, dass die Anpassung des Portfolios einer Preiserhöhung für die Bestandskunden gleichkommt. Wie uns erklärt wurde, ist dem nicht so.

Reaktion von PrimaCom auf die Befürchtungen der Kunden

Der PrimaCom-Pressesprecher Mattias Persson hat uns auf eine entsprechende Anfrage hin folgendes mitgeteilt:

„[…]möchte ich gern eine in den Kommentaren unter Ihrem Beitrag [Link siehe oben, A.d.R.] falsch interprätierte[sic] Gegebenheit richtig stellen: Bestandskunden müssen nicht dauerhaft mehr zahlen als Neukunden. In den aufgeführten Preisen in der gemeinsamen Pressemitteilung ist der Preis für den erforderlichen Kabelanschluss in den 3er Kombi-Paketen nicht aufgeführt. Die Begründung dafür ist recht einfach: Viele unserer Kunden begleichen diese Kosten für den Kabelanschluss bereits über die Mietnebenkosten. Bei Neuabschluss für eine 3er Kombi kommt ein monatlicher Preis von 10,00 € für den Kabelanschluss hinzu, sofern die Kosten dafür nicht in den Mietnebenkosten inkludiert sind. Somit werden Bestandskunden und Neukunden gleich behandelt.

Tele Columbus und PrimaCom - Keine Nachteile für BestandskundenZudem betont Persson, da wir nachgefragt haben, ob es sich bei der Möglichkeit, den Alttarif wie gehabt zu behalten, um eine Reaktion auf Beschwerden oder Medienberichte handle, folgendes: „Wir haben in unseren Anschreiben alle Kunden auf ihre Widerspruchsmöglichkeit hingewiesen. Es handelt sich also hierbei nicht um eine Reaktion auf Beschwerden oder auf Medienberichten[sic].

Neue Angebote bieten bessere Konditionen

Wir wurden überdies darauf hingewiesen, dass es sich bei der Umstellung der Portfolios um eine vereinheitlichende Maßnahme handelt und nicht um eine Strategie zur Preiserhöhung bei gleichen Leistungen. Die neuen Produkte bieten „höhere Datenraten, zusätzliche Produktfeatures und inkludierte Leistungen, die bislang kostenpflichtig waren.“, berichtet uns Mattias Persson.

Es handelt sich also nicht um eine Herabstufung des Preis-Leistungs-Verhältnisses. „In vielen Tarifen sinkt der Preis pro Megabit Bandbreite deutlich.“, wurde uns respektive unseren Lesern abschließend erklärt.

0 Kommentare

Antwort lassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

 prepaid-flat.net
logo