Tele Columbus und Stadtwerke Jena-Pößneck: 12.000 Haushalte mit besserer Anbindung

Ein modernes Multimedianetz soll laut Tele Columbus aus der Kooperation mit den Stadtwerken Jena-Pößneck entstehen. So will der drittgrößte Kabelnetzbetreiber der Bundesrepublik 12.000 Privathaushalte der jenawohnen mit schnellerem Internet und besseren TV-Angeboten versorgen. Bandbreiten von 400 MBit/s sollen realisiert werden.

Schnelleres Internet bis Ende 2017

Am Freitag, dem 15. April 2016, ist erst einmal der Startschuss für das beschriebene Projekt gegeben worden. Stadtwerke-Geschäftsführer Thomas Dirkes, Tele Columbus Bereichsleiter Wohnungswirtschaft Jean-Pascal Roux und jenawohnen-Prokurist Tobias Wolfrum stellten das Projekt gemeinsam in Jena vor.

Tele Columbus + Jena-PößneckBis zum Ende des Jahres 2017 sollen in der ersten Phase des Projekts zuerst rund 700 Objekte der jenawohnen von den Stadtwerken mit Glasfaseranschlüssen versorgt werden. Ab da können dann Stück für Stück die umfangreichen Tarife der Tele Columbus Gruppe in den bis zu 12.000 Haushalten gebucht und genutzt werden.

Die Stadtwerke sorgen dabei vor allem für die Ausweitung des bestehenden Glasfasernetzes, sodass es bis zu den Gebäuden reicht. Innerhalb der Immobilien geht dann Tele Columbus selber vor und erneuert neben den Hausnetzen auch die Anschlussdosen für die Kabelnutzung (TV und Internet).

Abschluss des Projekts ist erst 2020 geplant

Wie oben angedeutet, so wird der Ausbau innerhalb der Gebäude Stück für Stück ablaufen, sodass die Versorgung aller 12.000 Haushalte mit den umfangreichen Tarifen des Anbieters wohl erst 2020 stattfinden kann. Dass es bis dann noch schnellere Tarife als die aktuellen mit 400 MBit/s geben wird, ist abzusehen. Dafür sind die Leitungen aber bereits ausgelegt.

Bessere TV-Konditionen ab Dezember 2016

Die einzelnen Mieter in den Gebäuden der jenawohnen werden über die kommenden Bau- und Umbaumaßnahmen in einem jeweiligen, personalisierten Anschreiben informiert. Dazu kommt, dass die Mieter bereits ab 1. Dezember 2016 von verbesserten Konditionen für das Kabel-TV profitieren können.

Weitere Angaben zum geplanten FTTH-Ausbau in Jena

Schon in den nächsten Tagen, so heißt es von der Tele Columbus Gruppe, sollen die Ausweitungen des Glasfasernetzes von Seiten der Stadtwerke beginnen. Bis zum Ende des Jahres sollen dann die Leitungen an den Immobilien in Lobeda-Ost, Lobeda-West und Winzerla anliegen. Weitere folgen dann nächstes Jahr.

Insgesamt verlegen die Stadtwerke rund 115 Kilometer Kabel neu. Die Investitionen der Stadtwerke belaufen sich auf rund 2,5 Millionen Euro. Eine vergleichbare Summe investiert zusätzlich auch Tele Columbus in die Verbesserung der Multimediaversorgung der Jenaer.“, wurde abschließend erläutert.

0 Kommentare

Antwort lassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

 prepaid-flat.net
logo