Tele Columbus zeigt sich ambitioniert: 212.000 weitere Haushalte mit 400 MBit/s

Im Laufe des Jahres 2016 will Tele Columbus vor allem im Osten der Bundesrepublik mit dem Ausbau des Kabelnetzes fortfahren. Insgesamt etwa 212.000 Haushalte in 9 Städten sollen angeschlossen werden und vorerst bis zu 400 MBit/s im Downstream nutzen können. Details zu den Ausbauplänen des Kabelnetzbetreibers finden Sie in dieser Meldung.

Die Tele Columbus Gruppe will wachsen

Da der Kabelnetzbetreiber Tele Columbus durch einige Übernahmen ein Betrieb aus mehreren Unternehmen geworden ist, spricht man nun von der Tele Columbus Gruppe. Alle Meldungen und News zum Unternehmen und seinen Wachstumsplänen finden Sie hier.

Neben dem Aufkauf und der Kooperation mit anderen Anbietern heißt der weitere Plan für das Wachstums der Gruppe: Netzausbau. In den folgend aufgelisteten Städten soll die jeweils aufgeführte Anzahl von Haushalten für die Nutzung der Tele Columbus Tarife erschlossen werden:

  • Aschersleben: 11.000
  • Berlin: 60.000
  • Halberstadt: 13.000
  • Halle: 16.000
  • Leipzig: 74.000
  • Magdeburg: 14.000
  • Quedlinburg: 6.500
  • Staßfurt: 6.500
  • Stendal: 11.000

Die passenden Tarife zum 400er Anschluss

Telecolumbus 400 MBit/sNoch sind die Tarife für die maximalen Daten-Raten eher etwas für B2B-Kunden. Denn schon allein die 2er Kombi 400, die eine Festnetz-Flat und einen Kabel-Internetanschluss bereithält, bringt derzeit eine monatliche Grundgebühr von 94,99 Euro mit sich. Dem Downstream von maximal 400 MBit/s steht ein maximaler Upstream von 12 MBit/s entgegen.

Wer neben dem Festnetz-Telefon und dem schnellen Internetanschluss auch noch Kabel-TV möchte, der kann für 5 Euro mehr im Monat die 3er Kombi 400 buchen. Aus dem Angebot leider gestrichen wurde die Möglichkeit, einen Internet-Tarif ohne Telefonie und TV zu buchen.

Großauftrag bis 2018 in und um Berliner Mercedes-Benz-Arena

Wie die Unternehmensgruppe schon Ende 2015 bekanntgegeben hatte, so wird Tele Columbus auch die Mercedes-Benz-Arena (bis Mitte 2015 noch „o2 World“) sowie deren Umgebung mit seiner Technik ausstatten. Der entsprechende Partner ist die Anschutz Entertainment Group und das Projekt-Budget wurde mit 190 Millionen Euro anberaumt.

Neben der Ausstattung der Arena und des Umfelds mit Kabelnetzanschlüssen bis 2018 steht auch die Schaffung eines öffentlich zugänglichen WLAN-Netzes im Vordergrund des Auftrags. Weitere Entwicklungen, auch und vor allem für Privatkunden, sind abzusehen. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

0 Kommentare

Antwort lassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

 prepaid-flat.net
logo