Telekom erhöht Preise für 2 Millionen Kunden

Nicht nur Unitymedia erhöht die Preise. Auch die Telekom berechnet künftig etwas mehr. Jedenfalls den Kunden, die einen Telefonanschluss ohne Internet nutzen.

Preiserhöhung für etwa 2 Millionen Euro

Zwar schlägt die Telekom den entsprechenden Tarifen jeweils nur 1 Euro auf die bisherige Rechnung auf, ab Mai, doch es sollen etwa 2 Millionen Anschlüsse betroffen sein. Da kommt eine nette Summe zustande, die die Telekom jedoch mit gestiegenen Kosten für Netzbetrieb und Instandhaltung begründet. Exakt dieselbe Begründung also, wie sie Unitymedia bei einer Erhöhung der Internet Preise angab.

Wer ist betroffen?

Telekom erhöht PreiseBetroffen sind laut der Telekom Anschlüsse die seit 2008 geschaltet wurden, oder bei denen eine Tarifanpassung seit 2008 vorgenommen wurde. Vor allem, so teilte die Telekom auf Medienanfrage mit, seien Tarife betroffen, die im Namen mit „Call“ beginnen. Die Telekom versendet momentan entsprechende Briefe. Wer bis Mai noch keinen erhalten hat, der darf wohl weiter ohne Kostensteigerung leben. Betroffen sind aber sicherlich viele ältere Haushalte ohne Internetanschluss.

Kein Zusammenhang mit Umstellung auf IP-Anschluss

Einen Zusammenhang mit der Umstellung aller alter, „echter“ Telefonanschlüsse auf IP Telefonie gäbe es aber nicht, wie die Telekom auf Nachfrage von Medienvertretern äußerte. Obwohl man extra für diese Anschlüsse neue Technik verbauen musste. Binnen 6 Wochen nach Erhalt des Infoschreibens kann man bei der Telekom außerordentlich kündigen. Sodass sich vielleicht auch ein Anbieterwechsel lohnen könnte.

0 Kommentare

Antwort lassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

 prepaid-flat.net
logo