Telekom ermöglicht mobile Anrufe mit Festnetznummern

Telekom-Kunden haben jetzt die Möglichkeit, selbst auszuwählen, welche ihrer Rufnummern (z.B. die Festnetznummer) beim Angerufenen angezeigt wird. Diese Option mag vor allem für diejenigen Mitarbeiter interessant sein, die per Mobiltelefon geschäftliches erledigen.

Neuer Telekom-Dienst: One Number

So können Sie beispielsweise die Rufnummer ihrer Firmenzentrale oder die Festnetznummer aus ihrem Büro verwenden. Das neue Service One Number lässt sich per Smartphone einstellen und nutzen, doch die Telekom hat diese Option nur für die sogenannte Geschäftskunden-Mobilfunktarife zur Verfügung gestellt. Die Möglichkeit des mobilen Telefonierens unter einer Festnetzrufnummer wird nämlich besonders im beruflichen Umfeld angefragt, wodurch die Telekom ihr Angebot begründet.

Statistik untermauert die Nachfrage

Der Netzwerk-Zulieferer Cisco hat dies auch mit Zahlen untermauert, die kürzlich als Ankündigung einer Zusammenarbeit mit Apple veröffentlicht wurden: Über 30 % aller geschäftlichen Telefonate wickeln die Mitarbeiter über mobile Geräte ab. Selbstverständlich muss die Festnetznummer zuvor in Telefoniecenter der Telekom autorisiert werden, damit sie später im Display des Angerufenen angezeigt wird.

Telekom One Number

Auf diese Weise soll Missbrauch vorgebeugt werden, denn immerhin können die Kunden nur diejenigen Rufnummer verwenden und hinterlegen, die ihren Anschlüssen auch tatsächlich zugeordnet sind. Danach kann der Anrufer an seinem Smartphone selbst auswählen, welche Rufnummer bzw. Festnetznummer beim Angerufenen angezeigt wird. Mit der Option One Number lassen sich auch dauerhafte Verknüpfungen für einzelne Kontakte anlegen.

App-Nutzung und Kosten

Der Kunde kann diesen Dienst wahlweise über die gleichnamige Smartphone-App One Number oder über den Webbrowser der Telekom einrichten. Die angezeigte Nummer lässt sich dabei für jeden Anruf neu festlegen. Für einzelne Kontakte lassen sich dauerhafte Verknüpfungen oder auch Ausnahmen anlegen.

Laut Anbieter ist die Smartphone-App für die Betriebssysteme Windows Phone, BlackBerry OS, iOS und Android erhältlich. Der Service kostet rund 5,90 € monatlich, mit einer Mindestlaufzeit von einem Monat. Diejenigen Kunden, die bereits den Tarif MagentaEINS Business nutzen, erhalten in den ersten zwölf Monaten die Option One Number sogar kostenlos. Auch Vodafone soll seinen Geschäftskunden über die hauseigene Plattform OfficeNet die Möglichkeit bieten, bei mobilen Anrufen eine Festnetznummer anzeigen zu lassen.

0 Kommentare

Antwort lassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

 prepaid-flat.net
logo