Telekom informiert: So langsam sind die Anschlüsse in Deutschland wirklich

Unter dem Markennamen Magenta Zuhause vertreibt die Telekom ihre DSL und VDSL Anschlüsse. Während Internetanschlüsse für gewöhnlich mit Angaben wie „bis zu 100 Mbit/s“ beworben werden sind die tatsächlich erreichten Geschwindigkeiten meist wesentlich geringer. Dies ist auch der Politik ins Auge gefallen, die seit geraumer Zeit ohne nennenswerten Fortschritt über eine Transparenzverordnung diskutiert. Die Telekom geht nun einen löblichen Schritt weiter und informiert selbstständig.

Die Telekom informiert: So schnell sind Internetanschlüsse in der Realität

In einem ausführlichen Informationsblatt hat die Telekom nun Maximalwerte, Normwerte und Mindestgeschwindigkeiten aufgelistet, die mit den eigenen DSL Anschlüssen erreicht werden sollten. Dies gibt aber sicherlich auch Aufschluss über die Geschwindigkeiten bei anderen Anbietern, wie 1&1, sobald diese das Telekom Netz nutzen.

Die Ergebnisse – Fallbeispiel VDSL 50.000

Telekom Leistungsbeschreibung MagentaZuhauseWas hierbei aus Nutzersicht beinahe schon schmerzhaft ins Auge sticht, ist die Tatsache, dass die Geschwindigkeiten teils sehr deutlich abweichen. Der in der Realität wohl wegen der Verfügbarkeit weit verbreitete Anschluss mit 50 Mbit/s erreicht demnach als Normwert lediglich 48 Mbit/s. In Problemfällen und Spitzenverkehrszeiten im Datennetz kann dies sogar bis auf 27,9 Mbit/s fallen. Dies gilt jeweils für das führende VDSL. Im noch weniger verbreiteten „Fiber“ Anschlussgebiet sind die Werte erheblich besser.

Weiterhin verläuft in vielen Gebieten die Verfügbarkeitsgrenze der 50 Mbit/s Anschlüsse nicht korrekt gekennzeichnet. Liegt ein Anschluss weiter als etwa 500 bis 700 Meter vom Straßenverteiler entfernt, dann wird, wie ich aus eigener Erfahrung weiß, grundsätzlich nur ein Anschluss mit 25 Mbit/s geschaltet, um die Stabilität zu gewährleisten. In diesem Falle sinkt die tatsächliche Geschwindigkeit nochmals auf Standardmäßig etwa 23 Mbit/s und in Extremfällen bis auf 16,7 Mbit/s. Und schon wurde man vom ursprünglich beworbenen Anschluss um bis zu 34 Mbit/s heruntergebremst.

Die vollständigen Aufstellungen zu den verschiedenen Anschlüssen lassen sich hier bei der Telekom, in der Leistungsbeschreibung der Magenta Zuhause Tarife einsehen.

Deutschland – Erschreckend rückständiges Internet

Tatsächlich fallen die Unterschiede deutlich größer aus, als ich persönlich zuvor vermutet hätte. Bleibt zu hoffen, dass sich mit dem voranschreitenden Netzausbau doch noch einiges ändert. Verwunderlich ist es hier aber nicht mehr, wenn Firmen wie Sony vor dem Launch eines Videospiel Streaming Dienstes für Fernseher, Tablets und Konsolen, wie es dieser Zeit geschieht, zunächst eine Beta Testphase abhalten müssen, um zu testen ob denn dieses Deutschland überhaupt die nötige digitale Infrastruktur besitzt.

0 Kommentare

Antwort lassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

 prepaid-flat.net
logo