Telekom rät zum Passwortwechsel: Geklaute Daten im Darknet aufgetaucht

Die Telekom rät derzeit allen Kunden zu einem Wechsel der Login Daten, nachdem bis zu 120.000 entsprechende Datensätze im Darknet aufgetaucht sind, wo sie zum Kauf angeboten werden.

Kundendaten im Darknet gehandelt

Im Darknet, also der verborgenen, nicht für jedermann einfach auffindbaren Seite des Internets, in welchem sich vor allem kriminelle Aktivitäten abspielen, sind Kundendaten mehrerer Unternehmen aufgetaucht. Darunter auch Datensätze der Telekom. Zwischen 60.000 und 120.000 Kundenkonten sind so durch einen möglichen Zugriff dritter gefährdet.

Kein Sicherheitsleck bei der Telekom

Wie die Telekom weiter ausführt stammen die Daten nicht vom Unternehmen selbst. Als vermutete Ursache wird Phishing genannt, bei dem der Nutzer selbst, beispielsweise mit nachgestellten Internetseiten, selbst dazu animiert wird die eigenen Anmeldedaten preiszugeben. Dafür spricht auch, dass die Daten mehrerer Unternehmen betroffen sind.

Kundenkonten nicht sicher: Telekom rät zu Passwortwechsel

PasswortwechselLaut der Telekom sind Kombinationen aus Telekom Emailadressen und Passwort betroffen. Da diese auch einen Zugriff auf Kundencenter und damit auf Bestellungen und Tarifänderungen erlauben rät die Telekom bei dieser Gelegenheit ganz allgemein zu einem Passwortwechsel. Sicher betroffene Kunden, deren Datensätze aus dem Darknet vorliegen werden gesondert kontaktiert. Auch rechtliche Schritte hat die Telekom berei8ts in die Wege geleitet.

Die Gelegenheit, so gibt die Telekom bekannt, wolle man auch dafür nutzen ganz generell für einen häufigeren Passwortwechsel aus Sicherheitsgründen zu werben.

0 Kommentare

Antwort lassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

 prepaid-flat.net
logo