Telekom-Technik erhält Auszeichnung in Texas

Einen innovationspreis aus Übersee konnte die deutsche Telekom einheimsen. Der in Texas verliehene Leading Lights Award für herausragende Transformationsstrategie zeichnet die Telekom für eines der „ehrgeizigsten Transformationsprojekte, die jemals von einem ehemaligen Monopolanbieter in Europa“ vorgenommen wurde aus.

Die Technologie

Die ausgezeichnete Technologie soll im Wesentlichen die Leistungserbringung im Paneuropäischen Raum über Ländergrenzen hinweg vereinfachen und standardisieren. Dabei ist die Rede von der sogenannten Infrastruktur- Cloud, mit der die Telekom als erster Anbieter Europas bereits jetzt an einem einheitlichen Netz über Ländergrenzen hinweg arbeitet.

Tochtergesellschaft in Bratislava maßgeblich geehrt

Leading Lights Awards 2016Geehrt wurde dabei nicht die Telekom selbst, sondern eine in Bratislava ansässige Tochtergesellschaft, die Telekom Pan- Net, deren Aufgabe darin besteht, das gesamte Spektrum an Telekom Leistungen in ganz Europa zu erbringen, beziehungsweise die Erbringung einheitlicher Leistungen zu koordinieren. Durch die koordinierende Tochtergesellschaft erhofft sich die Telekom Synergieeffekte, die weit über den Einkauf hinausgehen.

Der Preis

Die Leading Lights Awards, die durch das Online Magazin Light Reading vergeben werden, gingen dieses Jahr schon in die 12. Runde. Die Preisverleihung war ebenfalls der Auftakt der Big Communication Conference in Austin, Texas. Dort darf die Telekom ebenfalls als Gastredner zum Auftakt die Vision hinter Pan Net weiter erklären. Tatsächlich ist es durchaus ein Grund zur Freude, dass die Telekom einen eher amerikanisch gehaltenen Preis für ihr Engagement in Europa verliehen bekommt.

0 Kommentare

Antwort lassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

 prepaid-flat.net
logo