Turing Phone: Kurz vor dem Release wird Android durch Sailfish OS ersetzt

Robust soll es sein und sicher auch noch: das neue Turing Phone wird von seinen Fans sehnsüchtig erwartet.

Aktuell wird den Vorbestellern allerdings ein neuer Fakt – bzw. zwei davon – aufgetischt: erstens kommt das neue Smartphone nicht mehr im ersten Quartal des Jahres 2016, wie einst versprochen. Und zweitens wird es auch kein Android on Board haben, sondern Sailfish OS von Jolla.

Was verbirgt sich hinter dem Turing Phone?

Über dieses Smartphone haben wir noch nicht wirklich berichtet. Das Gerät der Firma Turing Robotic Industries (TRI) wurde schon früh im letzten Jahr für den ebenfalls schon vergangenen Sommer angekündigt. Diverse Entwicklungen und weitere Forschungen, vor allem im Bereich des Betriebssystems, sorgten aber immer wieder für Verzögerungen.

TuringPhoneNeben dem Gehäuse soll auch die Software des Turing Phone äußerst sicher sein. Durch Verschlüsselungen der Datenverbindung und der einzelnen Programmkomponenten sollte es anfänglich jenen schwer gemacht werden, die das Android-System des Geräts infiltrieren wollten. Durch Sailfish OS soll das ganze Projekt nun noch sicherer werden.

Dies sind überdies die wichtigsten Specs des Geräts:

  • Display: 5,5 Zoll; 1.920 x 1.080 Pixel
  • CPU: Snapdragon 801 (4 Kerne) mit 2,5 GHz
  • Arbeitsspeicher: 3 GB
  • Interner Speicher: wahlweise 16 GB, 64 GB, 128 GB

Was ist Sailfish OS?

Sailfish OS von der Firma Jolla aus Finnland ist ein auf einem Linux-Kernel beruhendes Betriebssystem für Mobilgeräte, das sich aus verschiedenen Software-Modulen zusammensetzt. Diese Module sind dabei teils lizensiert und teils Open Source. Den genauen, aber natürlich vereinfachten Aufbau kann man sich unter sailfishos.org/about anschauen (Grafik im unteren Bereich der Seite). Dieses OS soll besonders schnell sowie auch sicher sein.

TRI-Kunden werden per Mail informiert

Eigentlich sollte das Turing Phone bald an die Vorbesteller rausgehen. Jedoch bekommen diese nun eine E-Mail, in der ein neuer Auslieferungstermin („April 2016“) genannt wird. Zudem wird auf die Änderung im Hinblick auf das Betriebssystem eingegangen. Der gesamte Inhalt der Mail kann unter anderem bei androidauthority.com eingesehen werden.

Da von dieser Veränderung die Nutzung von Android-Apps nicht betroffen ist oder diese zumindest nicht eingeschränkt wird, wird sie von TRI sehr positiv verkauft: „Das heißt im Grunde, dass du eines der schnellsten Mobilgeräte hast, welches das schnellste mobile OS ausführt – mit der Möglichkeit, deine Lieblings-Apps in einer sicheren Umgebung auszuführen.“ – Nur dass bis jetzt noch niemand dieses Gerät wirklich hat.

0 Kommentare

Antwort lassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

 prepaid-flat.net
logo