Vodafone: Pokémon Lockmodule um Kunden zu locken

Etwas vom langsam abebbenden Hype um PokémonGO will wohl auch Vodafone noch abhaben. Daher geht der Netzbetreiber nun eher ungewöhnliche Wege. Er setzt Lockmodule ein. Allerdings nicht primär um Pokémon anzulocken, sondern um Kunden anzulocken.

Lockmodule in PokémonGO in Vodafone Shops

Seit gestern hat der Netzbetreiber damit angefangen Pokèstops bundesweit mit Lockmodulen in Pokèmon GO auszustatten. Dabei werden natürlich vornehmlich die Stopps genutzt, die möglichst nah an einer eigenen Filiale oder gar darin liegen.

Kluges Vorgehen

Pokemon GO - VodafoneWährend Mc Donalds in anderen Ländern sicher viel Geld dafür bezahlt, dass seine Schnellrestaurants zu Arenen werden, ist Vodafone hier nahezu smart. Man nutzt einfach vorhandene Möglichkeiten im Spiel und profitiert kostenlos vom langsam ohnehin nachlassenden Hype.

Funktionieren die Lockmodule?

Ob der Plan aufgeht kann nicht gesagt werden. Ich selbst kann mir schwer vorstellen, dass sich jemand mitten bei der Jagt auch gleich ein neues Smartphone aufschwatzen lässt. Allerdings hat Vodafone auch das PNY PowerPack 5200 mAh für bis zu 2 Akkuladungen im Preis halbiert. Für 13 statt 25 Euro könnte ich mir vorstellen, dass der eine oder andere zuschlägt.

Spannend für mich wäre noch zu erfahren, wie genau und wie zuverlässig Vodafone die Lockmodule erneuert, die im Spiel jede halbe Stunde neu eingesetzt werden müssen. Externe Clienten sind im Spiel untersagt, sodass entweder doch ein Deal mit Niantic gemacht wurde, oder jede Filiale über ein Smartphone mit ausreichend Ingame- Währung für immer neue Lockmodule verfügen muss.

0 Kommentare

Antwort lassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

 prepaid-flat.net
logo