Vodafone verspricht 90 GB Datenvolumen als Belohnung für gemeldete LTE Netzlücken

Am gestrigen Montag rief Vodafone eine Art Kopfgeldjagt aus, bei der Nutzer dafür belohnt werden sollen, wenn sie auf Lücken im LTE-Netz hinweisen. Auf den ersten Blick wirkt die Belohnung von 90 GB Highspeed Volumen verlockend. Auf den zweiten Blick weniger.

Vodafone bläst zur Funkloch- Jagt

Über die Vodafone App kann man ab sofort Mängel im LTE-Netz melden. Hierbei spielt die Art des Mangels weniger eine Rolle. Vom LTE-Komplettausfall bis hin zu sehr langsamen Verbindungsgeschwindigkeiten sind dem Netzbetreiber zunächst alle Meldungen recht. Das Kopfgeld für eine gefundene Lücke klingt mit 90 GB zunächst sehr großzügig.

90 GB LTE Volumen? Nicht wirklich

Das vollmundige und medienwirksame Versprechen der 90 GB LTE-Volumen als Kopfgeld ist allerdings im Detail so ausgearbeitet, dass es kaum Mehrwert verspricht. Zum einen kann lediglich eine Lücke im Monat für eine Belohnung gemeldet werden. Das klingt noch fair und nachvollziehbar.

Vodafone - 90 GB LTEWer aber ein Netzproblem meldet, der hat nur bis zum Ablauf des Folgetages Zeit die 90 GB zu verbrauchen. Selbst ausgewiesenen Vielnutzern dürfte dies schwerfallen. Ein wenig darf man sich schon fragen, ob Vodafone dies ernst meint. Immerhin eine Woche wäre zumindest fair gewesen.

Was erhofft sich Vodafone

Vodafone selbst will mit dieser Aktion erreichen, dass man auch weiterhin am bestmöglichen LTE-Netz arbeitet. Dazu müssen Lücken und Probleme natürlich erstmal bekannt sein. Ob man mit einer Meldung pro Nutzer monatlich, zu solch zweifelhaften Konditionen dieses Ziel aber erreicht ist fraglich. Lediglich wer eine größere Datenmenge auf einmal zum Download anstehen hat oder zufällig im Zug mobil streamen will dürfte sich wirklich über diese Belohnung freuen, sofern er seine Meldung gut geplant einreicht.

0 Kommentare

Antwort lassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

 prepaid-flat.net
logo