Welche SIM-Karten gibt es? Alle Formate im Vergleich – Teil I

SIM-Karten sind so ziemlich das Wichtigste, was der Nutzer von mobilen Telekommunikations- oder Datenaustauschgeräten benötigt – neben eben jenen Geräten natürlich. Auf der SIM-Karte sind viele kundenbezogene und anbieter- sowie tarifspezifische Informationen gespeichert.

Schließt man einen neuen Mobilfunkvertrag oder kauft man ein neues Handy, stellt man sich immer wieder die Frage „Welche SIM-Karte passt ins Smartphone?„. Um diese Frage zu beantworten, sollte man die Unterschiede der SIM-Karten kennen.

Im folgenden Artikel Sie unter anderem, welche Formate dieser kleinen Datenbomben es auf dem Markt gibt.

Bevor es um Größen geht: Was ist eine SIM-Karte?

Eine SIM-Karte ist eine Plastikkarte mit genormten Abmessungen, welche einen Chip zur Datenverwaltung innehat. SIM-Karten werden in mobilen Endgeräten genutzt, um diese in einem Funknetz zu identifizieren und um ihre Aktionen zu verifizieren. Somit erschließt sich der Name SIM als Abkürzung für Subscriber Identity Module.

Zusammen mit dem mobilen Endgerät bildet die SIM-Karte die Mobile Station, wie sie im Global System for Mobile Communications (GSM) genannt wird. Das GSM ist dabei technisch gesehen die Grundlage der von Mobilfunkanbietern genutzten D- und E-Netze. Mit 670 Netzen weltweit und zirka 1.700 unterstützten Geräten ist das GSM der Marktführer unter den mobilen Funksystemen.

Mit den allermeisten SIM-Karten wird also auf dieses System zugegriffen – und wer die Entwicklung dieser kleinen Datenspeicher und Prozessoren im Plast-Mantel in den letzten Jahren und Jahrzehnten mitbekommen hat, weiß, dass sie in verschiedenen Größen daherkommen.

Welche Größen gibt es bei SIM-Karten?

Bisher gibt es insgesamt vier verschiedene Größen von Teilnehmer-Identitätsmodulen. Dabei lässt sich hier ein ähnlicher Grundsatz anwenden, wie bei den mobilen Endgeräten: Je jünger die Karte, desto kleiner ist sie. Die älteste ist die Full-Size SIM in Scheckkarten-Größe bzw. einer Abmessung von 85,60 mal 53,98 Millimetern. Diese dürfte Nutzern von Telefonzellen noch bekannt sein. Aber schon die mobilen Telefone der frühen Neunziger hatten die nächstkleinere Karte als Standard.

Full-Size SIM, Mini SIM, Nano SIM und Micro SIM-Karten Größenvergleich

Was ist eine Mini-SIM-Karte?

Die Mini-SIM-Karte ist jene Karte, die landläufig lediglich als „SIM-Karte“ bezeichnet wird. Bei der Full-Size-SIM und ihrem Einsatz in Telefonzellen und ihren etwas kleineren mobilen Geschwistern war noch keine Notwendigkeit einer weltweiten englischen Bezeichnung gegeben – erst mit der Globalisierung der Wirtschaft und der Kommunikation wurde aus Telefonkarte SIM. Und zu diesem Zeitpunkt war die SIM eben schon im Mini-Format.

Mini SIM-Karte und ihre Größen
Noch heute werden SIM-Karten, egal in welchem Format sie letztendlich verwendet werden, noch in der Full-Size- oder zumindest in der Mini-SIM-Größe verkauft bzw. verschickt. Sollbruchstellen machen dann die Anpassung der Größe möglich. Die Mini-SIM hat zum Beispiel Maße von 25,00 mal 15,00 Millimeter. Sie wird aber seit Ende der 2000er-Jahre schrittweise von kleineren Modellen abgelöst.

Was ist eine Micro-SIM-Karte?

Die Micro-SIM-Karte ist die nächstkleinere Version der SIM-Karte. Die Gestaltung des Chips, die Verteilung der Kontakte und andere den Chip betreffende Werte sind gleich den beiden Vorgängern. Jedoch ist die Micro-SIM-Karte in den Maßen der Plast-Einfassung wieder ein bisschen platzsparender. Mit 15,00 mal 12,00 Millimetern ist sie gerade mal so lang, wie die Mini-SIM breit ist.

Micro SIM-Karte und ihre Größen
Zu den ersten Geräten, welche die Micro-SIM nutzten, gehörte im Jahr 2010 das iPad von Apple. Darauf folgten dann das iPhone 4, das Nokia N9 oder auch das Nokia Lumia 800. Der Trend geht sichtlich zur Verwendung dieser und noch kleinerer SIM-Modelle, zumal dadurch in den Endgeräten Platz für andere Bauteile geschaffen werden kann.

Ausblick

Dieser Artikel wird im Teil 2 fortgesetzt. Wenn Sie nach Kombikarten und speziell nach dem Angebot von o2 suchen, dann haben wir auch einen interessanten Artikel.

0 Kommentare

Antwort lassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

 prepaid-flat.net
logo