Zahlenspiele – So viel Breitband Internet nutzen die Deutschen

Darüber, dass der mobile Datenhunger immer weiter wächst berichten wir häufiger. Nun zeigt eine Studie von Dialog Consult allerdings deutlich auf, dass dies auch für herkömmliche Internetanschlüsse gilt. Über diese sollen 2016 bis zum Jahresende immerhin 13,8 Milliarden Gigabyte geflossen sein.

Starker Zuwachs bei Traffic und Anschlüssen

Damit ist die Internetnutzung der Deutschen Breitbandanschlussinhaber immerhin um 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gewachsen. 37,2 GB monatliches Volumen ergibt sich rein rechnerisch für jeden Anschluss. Beachtet man hierbei, dass dabei sehr viele Anschlüsse sind, die nur zur Arbeit im Büro genutzt werden, also eher wenig Volumen benötigen, ist die Zahl stattlich. 31,2 Millionen Breitbandanschlüsse sollen bis Jahresende schätzungsweise vorhanden sein. Ein Wert, der das Vorjahr um etwa eine halbe Million übersteigt.

Glasfaser spielt kaum eine Rolle

Huawei GlasfaserEchte Glasfaseranschlüsse, also solche, die bis mindestens ans Haus gelegt und auch als solche gebucht wurden, spielen hierbei aber kaum eine Rolle. Vermutlich auch deshalb, weil es diese kaum gibt. Und wo es die gibt wird sie nicht jeder nutzen. Hier sind nur 790.000 Anschlüsse zu verzeichnen.

Telekom noch immer klarer Marktführer

Von all den Anschlüssen profitiert am deutlichsten die Telekom. Diese rechnet immerhin 13 Millionen der Anschlüsse ab. Danach folgen, mit nur noch 7,1 Millionen Anschlüssen, direkt die Kabelnetzbetreiber. Alternative Anbieter tun sich schwer. Sind es bei Kabelnetzen noch 6,6 Millionen, so sind traditionelle Anschlüsse schon nur noch 3,8 Millionen. Interessante, und angesichts der eher teuren Preisgestaltung der Telekom auch verwunderliche, Zahlen.

0 Kommentare

Antwort lassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

 prepaid-flat.net
logo