Abalo – Das Smartphone wird zur Geldmaschine

Unsere ganze Welt besteht nur noch aus Werbungen. Egal wo man hinsieht, egal wo man hinhört, überall wird für irgendwas gewerbt. Das hat auch die österreichische Firma abalo Media GmbH ausgenutzt und zündet die nächste Stufe dieser Konsumrevolution, mit einem Konzept für mobile Werbung, das den Nutzer in den Mittelpunkt stellt, indem es ihn an mobilen Werbeeinahmen beteiligt. Die App abalo verwandelt den Lock- und Homescreen in eine digitale Werbetafel, die nicht nur gut aussieht, sondern auch ein bisschen Kohle abwirft.

Herunterladen der Abalo App

Offiziell wird die App bei Google Play Store angeboten und kann nur von Versionen ab Android 2.2 benutzt werden. Leider unterstützt die Applikation nicht alle Smartphones. Vor kurzem konnte man Abalo App auf Galaxy S II nicht herunterladen. Dies ist bereits möglich aber immer noch bleiben einige Smartphones, welche nicht als „verifiziert“ im Google Play Store bezeichnet werden können und auf denen eine Installation deaktiviert wird.

Installieren: andere Quellen

Wenn Sie die Abalo App auf Smartphone über Google Play Store nicht installieren können, dann hier finden Sie alternative Quellen!

Registrierung

Man registriert sich über die Homepage www.abalomedia.com durch Angabe von persönlichen Daten. Nach der Registrierung muss man ein Profil anlegen und es kann losgehen.

  • Zuerst muss man Aktivierungs-SMS und -Email bestätigen, nachdem man seine Telefonnummer und E-Mail-Adresse eingegeben hat.
  • Danach gibt man sein Geburtsdatum und mindestens sechs Interessen ein. Je mehr Interessen man angibt, desto häufiger huscht beim Entsperren oder Homescreen-Aufruf für wenige Sekunden eine Werbeanzeige über den Bildschirm.

Alle Profil-Daten werden auf der Webseite von abalo gespeichert und können dort überarbeitet werden.

Abalo App - Werbung auf dem Smartphone - So sieht es Aus
Abalo App Startseite
Abalo App - Werbung welche angezeigt wurde

Auszahlungsmethode festlegen

Weiterhin man sollte sich für ein von 3 möglichen Varianten entscheiden, damit das Geld ausgezahlt werden:

  • auf ein Bankkonto

    Ihr Privatkonto, Firmenkonto oder Konto einer anderen Person sind möglich.

  • über Scheck

    Es wird halbjährlich ein Scheck mit dem Guthaben an eine im Profil hinterlegte Postadresse gesendet. Dieser Scheck kann gegen Vorlage eines Ausweises bei einer Bank eingelöst werden.

  • Spende

    Einmal pro Jahr wird das Guthaben an eine wohltätige Organisation gespendet.

Die Auszahlungsmethode lässt sich jederzeit im Profil ändern. Wenn Sie für eine Bankkonto-Variante entscheinden, dann muss Ihre Kontoverbindung zuerst verifiziert werden. Wie das geht, lesen Sie hier.

Wie genau funktioniert die App?

Wenn man sein Handy aktiviert, erscheinen ab und zu Reklamen auf dem Sperrbildschirm und wenn man seinen Bildschirm entsperrt, sieht man die Werbung noch kurz, bevor sie langsam ausblendet. Bis zu 27 Mal kann Werbung erscheinen, die jeweils eine durchschnittliche Downloadgröße von 70KB haben soll.

Das Gute ist, dass man sein Handy wie gewohnt nutzen kann, denn die Werbung stört nicht und überdeckt keine anderen Apps oder Widgets, sondert bleibt im Hintergrund. Um ein Angebot anzunehmen, muss erst die App gewechselt werden. Außerdem kann man auch sein eigenes Lockscreen-Bild auswählen, welches angezeigt wird, wenn die App gerade keine Werbung im Angebot hat und nach dem Entsperren sieht.

Ob man die Werbeanzeigen nur auf dem Home- oder Lockscreen oder auf beidem sehen möchte. Wenn man dann abalo als Live-Wallpaper eingestellt hat, ist man Start Bereit. Wichtig zu wissen ist außerdem, dass sich in der Startphase erst einmal nur 25.000 Nutzer registrieren können – hier sollte man also schnell sein, bevor das Kontingent ausgeschöpft ist.

Zum Schluss gibt es auch die Einstellung, die es ermöglicht, eine werbefreie Zeit einzustellen. Welche Werbeplakate man bereits gesehen hat wird im Menü unter “Meine Werbung” angezeigt. Wenn man sich also bewusst eine Reklame nochmal ansehen will, kann sie so finden und dann direkt die entsprechende Web-Seite besuchen. Zusammenfassend, kassiert man jedes Mal Geld ein, wenn man seinen Bildschirm entsperrt!

Wie viel Geld verdient man denn?

Der wahrscheinlich wichtigste Punkt ist “Mein Konto”: Hier sieht man wie viel Geld man bereits erworben hat. Für jede Reklame bekommt man 0,018 € , also für zum Beispiel 20 Einblendungen am Tag, 0,36 €. Das macht im Monat 10,80€. abalo zahlt pro Monat maximal 15€ aus – man kann mit der App also theoretisch einen günstigen Smartphone-Tarif finanzieren. Auszahlung geht per Scheck, Überweisung oder Spende. An einer PayPal-Funktion wird gearbeitet.

Fazit

Es sieht aus, als ob ein Traum wahr geworden ist. Man macht aus nichts Geld. Denn wer sowieso sein Smartphone viel benutzt, muss gar nichts dazu beitragen – die Werbung stört nicht. Unsere Redaktion glaubt an die Zukunft dieser App, und empfehlt jedem Sie zu benutzen.

Wir haben die App bereits installiert und nutzen seit einiger Tagen. Zeitnah stellen wir Ihnen einen ausführlichen Erfahrungsbericht über die Nutzung der App vor.

1 Kommentar

  1. Bauzer 5. Januar 2014 Antworten

    Abalo APP ist Super!!!
    14 Euro letzten Monat verdient. Man bekommt somit die Handykosten wieder rein, mit diesem Code 178038 kannst du sofort einen Bonus erhalten, einfach bei der Anmeldung eingeben.



 prepaid-flat.net
logo