Android.Spy.277.origin: Neue Bedrohung aus dem Play Store

Die Sicherheit in Googles Play Store steht einmal mehr zur Diskussion. Es wurde nämlich herausgefunden, dass derzeit etwa 100 Apps den Trojaner Android.Spy.277.origin aufs Smartphone schleusen. Von überprüfter Sicherheit in Googles App Store kann also nach wie vor nur sehr eingeschränkt die Rede sein. Zumal es nicht das erste Vorkommnis in jüngerer Vergangenheit ist.

Der Trojaner

Der Trojaner, den die russische Antivirus-Seite Dr. Web in zahlreichen Play Store Apps nachweisen konnte, sendet sensible Daten von Googles Play Store Konto und vom Smartphone selbst. Dazu gehören Nutzerdaten und Seriennummer des Gerätes. Im Gegenzug bringt das Schadprogramm störende Werbeeinblendungen aufs System. Vor allem in Kopien beliebter Apps macht der Trojaner sich derzeit breit.

Schwer zu löschen

Android.Spy.277.originEin echtes Problem stellt auch die Entfernung des Schadprogramms dar. Android.Spy.277.origin tarnt sich als Systemupdate. Nach Löschung der eigentlich befallenen App können so noch weitere Werbeeinblendungen gesendet werden. Diese tarnen sich teils als Systemmeldung und schlagen sogar noch weitere Zweifelhafte Apps vor, um ein Problem zu lösen.

Unser Rat an Android Nutzer

Zwar hat Google nach eigenen Angaben schon einige Apps entfernt, was grundsätzlich besorgniserregender klingt als „alle betroffenen Apps“, Nutzer sollten bei der Installation neuer Apps allerdings vermehrt auf den Herausgeber achten. Steht ein namhafter Herausgeber hinter der App, dann ist die Gefahr gleich Null Opfer einer Schadsoftware zu werden. Bei der Entlarvung billiger Kopien können auch die Kommentare helfen. Auf diese allein sollte man sich dieser Tage aber nicht verlassen.

 prepaid-flat.net
logo