Game Band – Die innovative Smartwatch, die leider zu spät kommt

Mit Game Band befindet sich auf Kickstarter, dem bekanntesten Crowdfunding Netzwerk, derzeit eine Smartwatch für Gamer. Das Projekt klingt grundsätzlich sehr interessant, kommt unserer Ansicht nach aber etwas zu spät. Lesen Sie im Folgenden weshalb.

Game Band – Mehr als nur eine Smartwatch für Gamer

Game Band richtet sich zwar in seiner Werbung klar an Gamer, hat auch einige Atari Klassiker wie Pong oder Asteroids vorinstalliert, bietet aber grundsätzlich weitaus mehr. Auf der Uhr läuft nicht das übliche Android Wear, es wird auf eine modifizierte Android 6.1 Version zurückgegriffen.

Hardware vom Feinsten

Auch die Hardware, die auf der entsprechenden Kickstarter Seite angesprochen wird klingt nach einer feinen Sache. Amoled Display, schneller Prozessor für eine Smartwatch und sogar Micro SD Slot, LTE und ein USB Stecker sind verbaut. Dies dachten wohl auch etliche Unterstützer auf Kickstarter. Die Uhr hat ihr Finanzierungsziel bereits überschritten. Stretch Goals wurden keine genannt. Sie sollte also eines Tages im Handel aufschlagen.

Deshalb wäre die Uhr vor Kurzem noch ein Erfolg gewesen

Game Band KickstarterNun kommt die Uhr unserer Ansicht nach allerdings etwas zu spät. Vor kurzem noch hätte sie dadurch gepunktet, dass ein echtes Android eingesetzt wird. Dadurch, dass man womöglich sogar Apps aus dem Play Store verwenden könnte. Und dadurch, dass sie auf diese Weise auch ohne Smartphone als Nabelschnur einfach so als Smartwatch funktioniert.

Nun aber, mit Android Wear 2.0, ist dies bereits alles gegeben. Und die entsprechenden Spiele wird sicher irgendwer auch für Android Wear 2.0 nachprogrammieren können. Schade. Für die beworbenen 149 Dollar könnte dennoch noch immer ein super Gerät herauskommen. Leider ist zu befürchten, dass sie ohne diesen riesen Pluspunkt in der Masse des Marktes verschwindet.

 prepaid-flat.net
logo