Glasfaserausbau: Sigmar Gabriel (SPD) will das beste Netz auf dem Planeten

Mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für Strategische Investitionen (EFSI), auch Junker-Fonds genannt, möchte der Bundesminister für Wirtschaft und Energie die „beste digitale Infrastruktur der Welt“ schaffen.

Ein schneller Weg zu mehr Speed

Gerade richtig zum Vorlauf der Hannover Messe 2016 gab Sigmar Gabriel ein wichtiges Signal für den Ausbau des Internets in Deutschland. Im Handelsblatt sagte er unter anderem: „Unser Ziel muss es sein, spätestens 2025 mit Gigabitnetzen die beste digitale Infrastruktur der Welt zu haben.

Sigmar GabrielNeben dem derzeit laufenden, aber von Mitbewerbern der Telekom und anderen Monopolkritikern nicht wohlwollend beäugten Vectoring ist dieses Ziel nur mit dem Ausbau von Glasfasernetzen inkl. FTTH-Anschlüssen möglich.

Finanzierung der Forderung mithilfe eines Milliardenfonds

Der Ausbau der deutschlandweiten Glasfasernetze soll mit Mitteln aus dem sogenannten „Junker-Fonds“ realisiert werden. Offiziell heißt diese Ansammlung von mehr als 300 Milliarden Euro Europäischer Fonds für Strategische Investitionen.

Zudem forderte Gabriel, dass auf europäischer Ebene ein besserer Wettbewerb geschaffen würde; auch um die Wirtschafts- und Einflusskraft der Firmen aus dem Staatenbund zu fördern: „Wir müssen europäische Champions zulassen“, sagte der Bundesminister, „Unser Problem besteht doch nicht darin, dass wir zu große europäische Player haben, sondern dass die Internet-Giganten aus den USA uns immer mehr in ihre Abhängigkeit zwingen.

 prepaid-flat.net
logo