Joyn jetzt auch für’s iPhone erhältlich

Joyn, der als Nachfolger der SMS gehandhabte Messenger-Dienst und größte Konkurrent der Gratisapplikation WhatsApp, ist nun auch für das iPhone und auch iPad ab iOS 4.3 erhältlich. Allerdings wird die App bisher nur von Vodafone und der Telekom für Apple-User angeboten.

Was genau ist Joyn?

Bei Joyn handelt es sich um einen Datenübertragungs-Service, der dazu entwickelt wurde, die herkömmliche SMS zu ersetzen und mit den neuen Medien zusammenzuführen: sprich MMS, Videochat und in Zukunft vielleicht auch Internettelefonie. Dieses Angebot gibt es natürlich bereits verteilt auf mehrere Apps, wie zum Beispiel WhatsApp, Skype oder Viper. Aber mit dieser App, diesem neuen Service, ziehen die Betreiber mit dem hauseigenen Service nach.

Vodafone bietet Joyn App auch für’s iPhone an

JoynVodafone kündigte diese Woche an, dass die Joyn-App, die über 500.000 Vodafone-Kunden schon auf Android-Smartphones installiert haben, nun auch für’s iPhone erhältlich ist.

Im AppStore wird Joyn bereits, nach erster Resistenz seitens Apple, für Vodafone- und Telekomkunden angeboten. Der Service wird bei Vodafone über das monatliche Datenvolumen nutzbar, so bietet der Service Videochat mit bis zu 20 Personen und schnellen Datenaustausch.

Der Empfang bzw. die Netzqualität zwischen Sender und Empfänger wird automatisch ermittelt, so werden bei Empfängern, die kein GPRS-Netz verfügbar haben, zum Beispiel Optionen wie Videochat gar nicht erst angezeigt.

Telekom: Registrierung notwendig, Nutzung über WiFi noch nicht verschlüsselt

Die Telekom zieht nach: Auch der größte Netzbetreiber Deutschlands bietet nun die iOS-Version an. Auch für Telekom-Nutzer ist der Download der App kostenfrei.

Für Telekom-Nutzer ist eine erste Registrierung bei Nutzung der Joyn-App notwendig. Dabei wird der Service sowohl über Datenvolumen als auch über All-Net-SMS-Flats gedeckt.

Die Nutzung der App ist sowohl über das Mobilfunknetz als auch über WiFi möglich, allerdings weist die Telekom darauf hin, dass die Nutzung über WiFi vorerst unverschlüsselt ist, eine Verschlüsselung wird für den Sommer angekündigt. Daher empfiehlt die Telekom eine Nutzung über ihr Mobilfunknetz.

o2 und E-Plus warten ab, wie sich Joyn entwickelt

o2 bietet diesen Datenservice noch nicht an, obwohl Telefonica, Betreiberin des o2-Netzes in Deutschland, diesen Service schon in Spanien für Mobilfunknutzer des Netzes movistar anbietet. Allerdings hat o2 angekündigt, die App bis zum Sommer für Kunden zur Verfügung zu stellen.

E-Plus wartet die Entwicklung des Datenaustausch-Service ab und weist auch nicht darauf hin, ob die App in geraumer Zukunft mit ins Programm genommen wird. Für Kunden des E-Plus- oder Base-Netzes heißt es daher: abwarten.

Abschließend ist zu bemerken, dass bisher kein Netzbetreiber mit Joyn Internettelefonie zur Verfügung stellt. Dieser Service ist möglich und wurde bei Entwicklung des Dienstes auch so vorgesehen, auch wenn die einzelnen Netzbetreiber diese Funktion bisher nicht anbieten.

 prepaid-flat.net
logo