Niederländischer Verbraucherschutz: Klage gegen Samsungs Update-Politik

Aufgrund einer mangelhaften Update-Politik wollen Verbraucherschützer aus den Niederlanden den Smartphone-Hersteller Samsung verklagen.

Speziell geht es darum, dass Samsung nie genaue Details zu zukünftigen Updates für seine Mobilgeräte herausgibt. Außerdem sorgt die Tatsache, dass noch recht junge Modelle sehr zeitig, also teils schon nach zwei Jahren, von den Updates ausgeschlossen werden.

Samsung vor Klage vom Niederländischen Verbraucherschutz

Welches Samsung Smartphone bekommt eine neue Firmware? Wann kommt das langersehnte Update mit den Sicherheitspatches für das Betriebssystem? Kunden fragen sich diese Fragen durchaus, nur gibt Samsung darauf keine klaren Antworten. Und dabei sollten die Kunden doch eigentlich sicher mit den Geräten kommunizieren und digitale Inhalte nutzen können.

Samsung Galaxy S6 EdgeAufgrund der vielen Unklarheiten will nun der Niederländische Verbraucherverband Consumentenbond Klage gegen Samsung einreichen. Vorausgegangen ist ein Brief der Verbraucherschützer an Samsung, welcher am 2. Dezember 2015 eingereicht wurde. Auf diesen Brief folgten Gespräche, welche laut den Niederländern „nicht zu den gewünschten Ergebnissen geführt haben“.

Andere Hersteller sind nicht besser

Wie aus der aktuellen Pressemeldung von Consumentenbond hervorgeht, stehen auch andere Hersteller mit Android-Betriebssystem im Fokus. Samsung wird allerdings als erstes (wortwörtlich) ins Gericht genommen, weil dieser Hersteller der „unbestrittene Marktführer für Android-Telefone ist“.

82 Prozent der „alten“ Samsung-Smartphones erhalten kein Android-Update

Im Juli 2015 haben die Niederländischen Verbraucherschützer die Update!-Kampagne ins Leben gerufen und Hersteller von Android-Smartphones dazu aufgerufen, Updates besser zugänglich zu machen und die Kunden besser darüber zu informieren.

Eine Umfrage hatte überdies gezeigt, dass 82 Prozent der Samsung-Geräte schon nach zwei Jahren nach Markteintritt kein Android-Update mehr bekamen. Vor allem in Sachen Sicherheit ist dies bei Android-Geräten eigentlich schon fast als Fahrlässigkeit anzusehen.

 prepaid-flat.net
logo