Notbremse bei Peugeot – 1&1 Leasing Aktion wegen zu großen Erfolgs vorzeitig beendet

Ein Opfer des eigenen Erfolgs wurde die 1&1 Leasing Aktion, die zusammen mit Peugeot gestartet wurde und eigentlich noch bis Juni dauern sollte. Sie wurde vorzeitig beendet und diverse Manager Köpfe mussten rollen.

Unglaublicher Erfolg

Das Angebot von 1&1 versprach einen Leasing Vertrag über ein Jahr, mit 10.000 Kilometern inklusive zum Handyvertrag hinzu. Das Angebot lag etwa 40 Prozent unter dem Listenpreis, war also ein echter Hammer. Dennoch rechnete man bei Peugeot nur mit wenigen hundert Verträgen. Es wurden unglaubliche 5000 Verträge.

Unmut auf allen Seiten

Abgesehen von 1&1, die sich hierdurch einen erheblichen Schub im Kundenwachstum gesichert haben dürften, war am Ende nahezu jeder unzufrieden mit der Aktion. Autohändler fühlten sich vom Hersteller schlecht informiert und übergangen. Außerdem mussten sie enorm viele Anfragen für Testfahrten managen konnten aber letztendlich nur zusehen wie die Verträge beim Mobilfunkanbieter zustande kamen. Peugeot selbst hat Schätzungen zufolge durch den Dumping Preis Millionen eingebüßt.

Köpfe mussten rollen

1&1 - Peugeot AngebotGleich vier deutsche Top Manager hatte es nun von den Chefsesseln gewischt, die beim Autobauer neu besetzt werden. Außerdem wurde die Aktion in mehr oder weniger detaillierter Absprache mit 1&1 vorzeitig beendet. Ob da noch Entschädigungen geflossen sind ist derzeit unklar. Ein kurioses Beispiel dafür, dass erfolgreiche Werbung auch zu viel bewirken kann. Wir meinen der Autobauer könnte langfristig doch noch profitieren, wenn die neuen Kunden zufrieden mit ihren Fahrzeugen sind.

 prepaid-flat.net
logo