Omate: Neue robuste Smartwatch kommt ohne Smartphone aus (eigener SIM-Slot)

Der Hersteller Omate hat sein neues Konzept für eine Smartwatch mit Android-System vorgestellt. Das im Design einer robusten Armbanduhr daherkommende Gadget soll ab Juni 2016 regulär für 350 US-$ erhältlich sein. Am Montag können Interessierte das Gerät jedoch schon zum Sonderpreis bestellen.

Technische Details zur Omate Rise

Die neue Smartwatch von Omate soll den Namen Rise tragen und ein rundes Display von 1,3 Zoll Größe hervorbringen. Die Auflösung der Anzeige wird mit 360 x 360 Pixeln angegeben. Der Mediatek-CPU des Gadgets bringt 1,2 GHz und der Arbeitsspeicher hat eine Kapazität von 512 MB. Die Größe des Flash-Speichers beträgt dementgegen 4 GB.

Zum Akku gibt es noch keine genauen Angaben. Lediglich die Nennladung von 580 mAh ist bereits bekannt. Was das für die Beständigkeit bzw. die Häufigkeit der Aufladung aussagt, wurde vom Hersteller nicht näher beschrieben.

Smartwatch mit eigenem Mobilfunk

Omate SmartwatchNatürlich kommt auch diese Uhr mit Bluetooth daher, sodass man sie mit dem Smartphone oder anderen Geräten koppeln kann. Sie funktioniert aber auch eigenständig als Mobilfunkgerät, da sie einen eigenen SIM-Karten-Slot und ein Mobilfunkmodem mitbringt. Mit diesem kann das UMTS-Netz (3G) verwendet werden.

Außerdem soll die Omate Rise über GPS verfügen und erste Bilder des Geräts deuten auch an, dass mit der Uhr WLAN-Netze genutzt werden können. Beim Wählen von Nummern sind vor allem Menschen mit dünnen Fingern oder mit Touch-Stiften im Vorteil, da das Ziffernfeld auf der Uhr recht klein ausfällt.

Steuerung per Spracheingaben

Das Betriebssystem der neuen Uhr soll Android Wear 5.1 (Lollipop) sein. Unter diesem System und durch die Anpassung an die Uhr wird die Sprachsteuerung der verschiedenen Funktionen ermöglicht. Neben der Telefonie und SMS (schwer per Tipp-Eingabe vorzustellen, sicher am besten per Spracheingabe) steht bei dem neuen Gadget vor allem die Verwendung von speziellen Apps im Vordergrund.

Am 7. Dezember können Crowdfunder zuschlagen

Noch sind die Geräte in ihrer Gesamtheit nur auf dem Papier oder auf Computergrafiken zu sehen. Vor allem die Lünetten aus Kohlefasern, die bei der Rise zum Einsatz kommen sollen, sind noch nicht fertig. Das soll sich ändern; und deshalb können Interessierte am Montag für 200 US-$ je ein Gerät mit persönlicher Gravur und Herzfrequenz-Brustband ergattern. Das Angebot dieser Aktion ist auf 500 Stück limitiert. Zudem gibt es noch weitere Unterstützer-Pakete.

Alle weiteren Infos und den Countdown zur Indiegogo-Aktion finden Sie auf omate.com.

 prepaid-flat.net
logo